0.3 C
München
Samstag, Dezember 3, 2022

Russland-Ausstieg treibt Renault tief in die roten Zahlen

Expertenmeinungen

Paris, 29. Jul (Reuters) – Der Rückzug aus Russland sorgt bei RenaultRENA.PA für einen Milliardenverlust. Für das erste Halbjahr wies der französische Autobauer einen Nettoverlust von fast 1,4 Milliarden Euro aus. Im Vorjahr hatte noch ein Gewinn von 350 Millionen Euro zu Buche gestanden. Renault erhöhte gleichwohl angesichts einer gestiegenen Ertragskraft die Prognose für die operative Rendite im laufenden Jahr auf mehr als fünf Prozent. Die Strategie, sich auf weniger dafür aber profitablere Automodelle zu konzentrieren, zahle sich aus, erklärte Konzernchef Luca De Meo am Freitag.

In den ersten sechs Monaten verdreifachte sich der Betriebsgewinn fast auf rund 940 Millionen Euro. Die Gewinnmarge erhöhte sich auf 4,7 von 2,1 Prozent vor Jahresfrist.

Renault hatte seinen Rückzug vom russischen Markt wegen des Kriegs in der Ukraine und den gegen Russland verhängten westlichen Sanktionen im April angekündigt. Den Mehrheitsanteil an dem russischen Hersteller LadaAVAZI_p.MM verkaufte der Autobauer zu einem symbolischen Betrag an ein russisches Forschungsinstitut. Insgesamt hat Renault nach früheren Angaben rund 2,2 Milliarden Euro auf das Russlandgeschäft abgeschrieben.

Russland-Ausstieg treibt Renault tief in die roten Zahlen

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto: Symbolfoto

Die aktuelle Folge zum FUNDSCENE NFT, Web3 , Metaverse Talk.

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge

Web3, NFT & Metaverse