Reichster Mann der Ukraine will Russland wegen Verlusten verklagen

Date:

Kiew, 26. Mai (Reuters) – Der reichste Mann der Ukraine will Russland wegen hoher Verluste nach der Bombardierung von Stahlwerken in Mariupol verklagen. „Wir werden Russland definitiv verklagen und Schadenersatz für alle Verluste und verloren gegangene Firmen verlangen“, kündigte Rinat Achmetow, Besitzer des größten ukrainischen Stahlherstellers Metinvest, am Donnerstag in einem Interview mit dem ukrainischen Medienportal mrpl.city an.

17 bis 20 Milliarden Dollar seien durch den Angriff Russlands verloren gegangen. „Die endgültige Summe wird in dem Verfahren gegen Russland festgelegt.“ Zu Metinvest von Milliardär Achmetow gehören neben dem Stahlwerk Asowstal auch die Iljitsch Eisen- und Stahlwerke in Mariupol. Die Stadt war heftig umkämpft, als letzte Bastion hatten sich Kämpfer im Stahlwerk Asowstal verschanzt. Sie haben inzwischen aufgegeben. Das Werk und die Stadt sind fast vollständig zerstört.

Reichster Mann der Ukraine will Russland wegen Verlusten verklagen

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto: Symbolfoto

Fundscene Livestream Termine

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Zwei Blauhelme durch Sprengsatz in Mali getötet

Dakar, 05. Jul (Reuters) - Bei der Explosion eines improvisierten Sprengsatzes in Mali sind zwei UN-Soldaten getötet worden. Fünf weitere Blauhelme seien bei der Detonation am...

Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen Bankier Olearius

Düsseldorf, 05. Jul (Reuters) - Die Staatsanwaltschaft Köln hat nach Medienberichten im Zusammenhang mit Cum-Ex-Geschäften Anklage gegen den Miteigentümer und ehemaligen Chef der Privatbank M.M.Warburg, Christian...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking