Quinyx sammelt 50 Millionen Dollar ein

Date:

spot_imgspot_img

Investoren setzen auf KI-gesteuertes Workforce Management

Quinyx, ein führender Anbieter von KI-gestütztem Workforce Management (WFM), sammelt in einer Finanzierungsrunde unter der Führung von Battery Ventures 50 Millionen US-Dollar (rund 44,3 Millionen Euro) ein. 

Die WFM-Software von Quinyx ermöglicht es Unternehmen, ihre Arbeitsprozesse zu automatisieren, zu optimieren und somit die Produktivität zu steigern. Gleichzeitig strebt das Unternehmen eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen an, beispielsweise indem Stärken und Wünsche der Mitarbeitenden in die Personaleinsatzplanung einbezogen und Schichten einfach untereinander getauscht werden können. Mit diesem Ansatz konnte das Unternehmen bereits internationale Kunden wie McDonald’s, Sysco, Domino’s, Maersk, IHG, Rituals und Vodafone Deutschland von sich überzeugen.

Bedarf an KI-gesteuertem Workforce Management steigt durch Fachkräftemangel

Im vergangenen Jahr verzeichnete Quinyx ein enormes Wachstum und unterstützt mittlerweile über 700.000 Nutzer:innen und 900 Firmen bei der Personaleinsatzplanung. Nicht zuletzt war dies dem Arbeitskräftemangel in der Dienstleistungsbranche geschuldet: Die Anzahl der Unternehmen, die ihre Angestellten auf Stundenbasis einstellen, stieg merklich. In Zeiten von medial omnipräsenten Lieferengpässen, Lieferketten-Unterbrechungen und Personalmangel, etwa im Gastgewerbe, ist es für Unternehmen von entscheidender Bedeutung, ihr Personalmanagement zu überdenken und die Arbeitsbedingungen der Mitarbeitenden zu verbessern, um die Mitarbeiterbindung und Produktivität zu erhöhen.

„Die Technologie von Quinyx kann den derzeitigen Arbeitskräftemangel nicht beheben, aber sie kann Unternehmen – vom Einzelhandel über die Logistik bis hin zum Gastgewerbe – dabei unterstützen, das Management von bestehenden Mitarbeitenden zu optimieren“, sagt Michael Brown, General Partner bei Battery Ventures, der die aktuelle Finanzierungsrunde leitete, und fügt hinzu: 

„Wir sind nach wie vor beeindruckt vom Wachstum von Quinyx und freuen uns darauf, das Unternehmen im derzeitigen wirtschaftlichen Umfeld noch weiter wachsen zu sehen.“

Quinyx nutzt 50 Millionen Dollar Investment für Expansion und Innovation

„Wir freuen uns sehr über die Finanzierung, die es uns ermöglicht, Innovation und Expansion zu beschleunigen und unsere Mission unterstützt, das Leben von Millionen von Arbeitnehmenden zu verbessern. Die heutige Ankündigung ist ein entscheidender Schritt für die Workforce-Management-Branche und Unternehmen im Allgemeinen“, sagt Erik Fjellborg, Gründer und CEO von Quinyx.

„Die Pandemie hat grundlegend verändert, wann und wo Arbeitskräfte arbeiten wollen, während die Herausforderungen, denen sich die Unternehmen gegenübersehen, durch pandemiebedingte Hindernisse noch größer geworden sind. Arbeitende auf Stundenbasis und die Unternehmen, die sie beschäftigen, standen schon immer im Mittelpunkt unseres Produkts und all unserer Maßnahmen. Mit unserer Technologie der nächsten Generation stehen wir an der Spitze eines innovationsfreudigen Marktes.”

Weitere Informationen finden Sie hier

Quelle: Agentur Frische Fische

Das könnte dir auch gefallen

Robotik-Pionier Exotec erhält 335 Millionen US-Dollar-Investment

Robotik-Pionier Exotec erhält 335 Millionen US-Dollar-Investment zur Weiterentwicklung seiner Supply-Chain-Lösungen Goldman Sachs Asset Management führt Serie-D-Finanzierung an

LINUS Digital Finance verdoppelt Investmentvolumen im Jahr 2021

LINUS schließt 2021 nach vorläufigen Zahlen mit einer annähernden Verdoppelung des Investmentvolumens auf knapp EUR 500 Mio. ab und erreicht damit den Meilenstein von mehr als EUR 1 Mrd. Gesamtinvestmentvolumen seit Gründung
spot_imgspot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking