Freitag, Juni 14, 2024
StartBörseMarktentwicklungPratt & Whitney und MTU warten mehr PW800-Triebwerke

Pratt & Whitney und MTU warten mehr PW800-Triebwerke

München, 17. Okt – Die Luftfahrtzulieferer Pratt & Whitney und MTU Aero Engines warten und überholen PW800-Triebwerke für Business-Jets von 2024 an auch im brandenburgischen Ludwigsfelde. Das teilten die langjährigen Partner am Montag mit. Künftig könnten am MTU-Standort in der Nähe von Berlin auch komplette PW800-Triebwerke instandgesetzt werden. Der seit 2011 bestehende Vertrag mit der Tochter des US-Konzerns Raytheon sei entsprechend erweitert worden, erklärte die Münchner MTU. Bisher wurden die Triebwerke in Bridgeport im US-Bundesstaat West Virginia gewartet. Von dem Triebwerkstyp sind 160 Exemplare im Einsatz, vor allem in Gulfstream-Geschäftsreiseflugzeugen.

Pratt & Whitney und MTU warten mehr PW800-Triebwerke

Quelle: Reuters

Titelfoto: Symbolfoto

Tipp: Dividenden ausländischer Aktien werden doppelt besteuert, 
dieses Finanztool erledigt Deine Rückerstattung

Anzeigen

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!

Erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.