1.5 C
München
Donnerstag, Dezember 1, 2022

Pfund-Kurssturz treibt Anleger in Bitcoin

Expertenmeinungen

London, 29. Sep (Reuters) – Wegen des Ausverkaufs beim Pfund SterlingGBP= suchen immer mehr Anleger ihr Heil in Bitcoin. Am Montag, als die britische Währung zeitweise um mehr als fünf Prozent auf ein Rekordtief von 1,0382 Dollar abstürzte, hätten die Käufe der Cyber-Devise in Pfund einen Höchstwert von umgerechnet 943 Millionen Euro erreicht, teilte der Branchendienst Kaiko Research am Donnerstag mit. Bislang habe der Tagesdurchschnitt bei 60 Millionen Euro gelegen. 

„Es gibt einen direkten Zusammenhang mit dem Anstieg des Volumens der Bitcoin-Käufe und politischer/geldpolitischer Instabilität“, sagte James Butterfill, Chef-Analyst des auf Kryptowerte spezialisierten Vermögensverwalters CoinShares. Ähnliches habe man zum Beispiel beim russischen Einmarsch in die Ukraine beobachten können, als verstärkt russische Rubel und ukrainische Hrywnja in Bitcoin & Co getauscht worden seien.

Am vergangenen Freitag hatte die neue britische Regierung ein Paket mit Steuersenkungen und Entlastungen für Verbraucher vorgestellt. Experten befürchten, dass diese Maßnahmen die hohe Inflation zusätzlich befeuern. Außerdem äußerten sie sich besorgt über die steigende Verschuldung des Vereinigten Königreichs. Daraufhin geriet das Pfund unter Verkaufsdruck, der sich am Montag beschleunigte und ihm den größten Kursrutsch seit dem Brexit-Referendum 2016 einbrockte. Am Dienstag markierte Bitcoin mit 18.960,36 PfundBTCGBP=R ein Zwei-Wochen-Hoch zur britischen Währung.

Pfund-Kurssturz treibt Anleger in Bitcoin

Quelle: Reuters

Titelfoto: Symbolfoto

Hier findet ihr den aktuellen Livestream zum Thema Web3 NFT Metaverse Talk

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge

Web3, NFT & Metaverse