Ostausschuss warnt – Russland-Sanktionsdebatte könnte China nutzen

Date:

Berlin, 01. Feb (Reuters) – Der Ostausschuss der deutschen Wirtschaft sieht die Gefahr, dass eine Sanktionsdebatte gegen Russland chinesischen Wettbewerbern in die Hände spielen könnte. „Ein präventiver ‚Überbietungswettbewerb‘ schafft für die Unternehmen extreme Unsicherheiten, stärkt den Wettbewerber China und schweißt Russland und China auch sicherheitspolitisch noch enger zusammen“, schrieb der Vorsitzende des Ostausschusses, Oliver Hermes, am Dienstag.

Er warnte zudem, dass man die Rückwirkung von Sanktionen beachten müsse. Wirtschaftssanktionen gegen Nord Stream 2 oder den russischen Finanzsektor könnten zu hohen Kosten auf beiden Seiten führen.

Ostausschuss

Die global ausgerichtete deutsche Wirtschaft sei aber grundsätzlich gegen jede Form des Decouplings, betonte Hermes. „Wer die Wirtschaftsbeziehungen mit Russland infrage stellt, der sollte umgekehrt einmal überlegen, welche Gesprächs- und Einflussmöglichkeiten Deutschland ohne Wirtschaftsbeziehungen mit Russland noch bleiben.“ Hintergrund ist die Warnung der Bundesregierung und anderer westlicher Staaten, dass Russland mit harten Sanktionen rechnen müsse, wenn es die Ukraine angreife.

Hermes distanzierte sich indirekt von Altkanzler Gerhard Schröder, der der Ukraine „Säbelrasseln“ vorgeworfen hatte. „In der Ukraine selbst ist man erfreulicherweise bemüht, das Kriegsgeschrei etwas zu bremsen, um Druck aus dem Kessel zu nehmen. Präsident Wolodymyr Selenskyj persönlich warnte dieser Tage vor Panik“, schrieb der Ostausschuss-Vorsitzende.

Ostausschuss warnt – Russland-Sanktionsdebatte könnte China nutzen

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Kennt Ihr schon unsere Top Performer?

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Ukraine aktuell 04.07.22

04. Jul (Reuters) - Es folgen Entwicklungen rund um den Krieg in der Ukraine. Zum Teil lassen sich Angaben nicht unabhängig überprüfen.  01.00 Uhr - Netzagentur-Chef Müller...

Ukraine aktuell 03.07.22

03. Jul (Reuters) - Es folgen Entwicklungen rund um den Krieg in der Ukraine. Zum Teil lassen sich Angaben nicht unabhängig überprüfen. 19.00 Uhr - Ukraine bestätigt...

Ukraine aktuell 30.06.22

Ukraine aktuell 27.06.22

Ukraine aktuell 25.06.22

Ukraine aktuell 24.06.22

Ukraine aktuell 23.06.22

Ukraine aktuell 22.06.22

spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking