Orban will mit Sondersteuer auf unerwartete Gewinne Haushaltsdefizit dämpfen

Date:

Budapest, 26. Mai (Reuters) – Die ungarische Regierung will unerwartete Gewinne von Banken und Privatunternehmen abschöpfen. Ministerpräsident Viktor Orban kündigte am Mittwoch eine entsprechende Sondersteuer auf seiner Facebook-Seite an. Damit solle das anschwellende Haushaltsdefizit eingedämmt werden.

Unternehmen, die durch den Krieg in der Ukraine und durch steigenden Preise „Extragewinne“ machten, sollten zur Finanzierung der Armee und der Deckelung der Energiepreise für Privathaushalte beitragen. „Wir werden Banken, Versicherungen, große Einzelhandelsketten, die Energiewirtschaft und Handelsunternehmen, Telekommunikationsunternehmen und Fluggesellschaften dazu verpflichten, einen großen Teil ihrer zusätzlichen Gewinne in zwei staatliche Fonds einzuzahlen“, sagte Orban. 

Der Regierungschef erklärte, die Sondersteuer solle dieses und das kommende Jahr gelten. Bereits früher hat er angesichts der Inflation Preisobergrenzen für Grundnahrungsmittel, Brennstoffe und Hypotheken eingeführt. Der Forint gab nach seinen Äußerungen gegenüber dem Euro deutlich nach.

Am Mittwoch erklärte die Regierung den von Orban am Vortag angekündigten Notstand. Damit kann Orban per Dekret regieren. Er rechtfertigte die Maßnahme damit, dass seine Regierung einen größeren Handlungsspielraum benötige, um rasch auf die Herausforderungen durch den Krieg reagieren zu können.

Orban will mit Sondersteuer auf unerwartete Gewinne Haushaltsdefizit dämpfen

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto: Symbolfoto

Fundscene Livestream Termine

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Britische Finanz- und Gesundheitsminister treten zurück

London, 05. Jul (Reuters) - Der britische Premierminister Boris Johnson hat am Dienstag zwei wichtige Minister seiner Regierung verloren. Finanzminister Rishi Sunak und Gesundheitsminister Sajid Javid...

SPD sieht „sozialen Sprengstoff“ durch hohe Inflation

Berlin, 04. Jul (Reuters) - SPD-Generalsekretär Kevin Kühnert warnt angesichts steigender Inflation vor "sozialem Sprengstoff" in der Gesellschaft. Regierung, Gewerkschaften und Arbeitgeber müssten deshalb einen Pakt schließen, wie...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking