Neugründung von DAVID Racing in Hamburg

Date:

spot_img

Premium-Spielwiese für Motorsportbegeisterte Neugründung von DAVID Racing in Hamburg

Nervenkitzel, Pferdestärken, Reifenquietschen: Mit der Neugründung von DAVID Racing, einem Anbieter für exklusive Rennsport-Events und Trackdays, erfüllt Geschäftsführer Benjamin David ab sofort Automobil-Enthusiast:innen den Kindheitstraum von der Rennstrecke. Das Hamburger Unternehmen entführt Motorsport-Fans auf die schönsten Racetracks Europas – ob mit dem eigenen Fahrzeug, einem der bereitstehenden Supersportwagen oder als Beifahrer:in. Dabei wird auf ein ganzheitliches, adrenalingeladenes Erlebnis von der theoretischen Einführung über die technische Instruktion bis hin zum Live-Coaching auf dem Asphalt gesetzt. 13 Trackdays auf internationalen Rennstrecken und sechs After Work Drives auf dem Gelände des ADAC-Fahrsicherheitszentrums bei Lüneburg stehen für dieses Jahr bereits auf dem Plan. Die Events werden mit der langjährigen Erfahrung und Kompetenz eines Teams aus professionellen Rennfahrer:innen und technischen Expert:innen vorerst von März bis Oktober 2022 realisiert.

Die Leidenschaft für den Rennsport liegt in der DNA von DAVID Racing, denn hinter dem Unternehmen steht Gründer Benjamin David, der zusätzlich Geschäftsführer von DAVID Finest Sports Cars, dem größten markenunabhängigen Händler für Sport- und Premiumfahrzeuge in Norddeutschland, ist. Benjamin David selbst ist seit über zehn Jahren regelmäßig auf der Rennstrecke zu finden, lebt hier am liebsten seine persönliche Passion für die Marke Porsche aus und ist seit 2021 im Besitz der internationalen Rennfahrerlizenz D. Die Gründungsidee für DAVID Racing entstand im Herbst 2021in seinem Autohaus in Hamburg-Wandsbek. „In den Gesprächen mit unseren Kund:innen hörte ich häufig heraus, dass viele den Wunsch hätten, sich und die Grenzen ihres Sportwagens gerne einmal selbst austesten zu wollen“, erinnert sich David. Eine Umsetzung erfordert dabei die idealen Rahmenbedingungen – mit hochprofessioneller Wartung der Fahrzeuge, mentaler und physischer Vorbereitung der Fahrer:innen und Abnahme der Strecken. „Diese Voraussetzungen jedes Mal aufs Neue zu schaffen ist Teil unseres individuellen 360-Grad-Services und wir denken auch darüber hinaus: Unser Anspruch ist es, dass jedes Event zu einem einzigartigen Erlebnis in der Gemeinschaft Gleichgesinnter wird und die Rennboxen sich einen Tag lang in einen Ort der Begegnungen für diese Community verwandeln.“ 

Full speed auf der Strecke – full service im Hintergrund

Die angebotenen Optionen für das Rennsportvergnügen sind dabei auf die individuellen Wünsche der Rennsportbegeisterten ausgerichtet. Sowohl für die rund dreistündigen After Work Drive-Termine als auch für die Trackdays kann entweder das eigene Sportfahrzeug mit einem kompletten Pre- und After-Race-Checkup zum Einsatz kommen oder auf die Premiumfahrzeuge von DAVID Racing, wie beispielweise einen Porsche 992 GT3, zurückgegriffen werden. Wer das Vergnügen zunächst lieber als Beifahrer:in genießen möchte, kann eine „Taxi-Fahrt“ in einem der Sportwagen buchen. Im Full-Service-Paket inklusive sind zusätzlich zum Transport der Autos zu den Rennstrecken auch die professionelle Wartung und Vorbereitung der Fahrzeuge durch Werkstattleiter Dirk Freischmidt. Seine jahrelange Erfahrung, die er unter anderem in der Technikcrew des „RAFFAY“-Teams am Nürburgring und beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans als Carchief von niemand geringerem als US-Schauspieler Patrick Dempsey sammelte, gibt Freischmidt nun an die Teilnehmer:innen weiter. „Die Sicherheit spielt auf der Rennstrecke die zentrale Rolle. Hinter dem Lenkrad muss man sich darauf verlassen können, dass das Team im Hintergrund absolut zuverlässig arbeitet und blitzschnell agiert, wenn es darauf ankommt. Nur so ist Konzentration und maximaler Fahrspaß auf der Strecke wirklich möglich“, weiß Freischmidt.

Für die Trackday-Gastspiele wurden internationale Rennstrecken der Spitzenklasse ausgewählt: der Nürburgring, die Rennstrecke im belgischen Spa-Francorchamps, auf der Michael Schumacher einst sein Formel-1-Debüt gab, der Hockenheimring mit seinen Wetterkapriolen, der Circuit Park Zandvoort direkt an der Nordsee, die „Mausefalle“ Bilster Berg und die Motorsport Arena in Oschersleben. Zukünftig sollen außerdem zweitätige Wochenendkurse zur Vorbereitung auf den Erwerb einer Rennfahrerlizenz angeboten werden, bei denen die Teilnehmer:innen mit professionellen Coachings in Theorie und Praxis in einem passenden Umfeld für den Prüfungstag fit gemacht werden. „Unser Ziel ist es, dass wir allen, die unsere Faszination für den Rennsport teilen, die bestmögliche Realisation ihrer PS-Fantasien ermöglichen. Gerade weil unser Team selbst Teil der Szene und im positiven Sinne fahrverrückt ist, können wir der Community der Rennsportbegeisterten attraktive Top-Events mit hochprofessionellem Background bieten“, sagt Benjamin David. „Wir sind ein Club, der eigentlich kein Club ist. Unser Treffpunkt ist die Rennstrecke. Was hier zählt, ist die Begeisterung für Sportwagen, Fairness und vor allem der gemeinsame Spaß beim Fahren.“

Die diesjährigen Trackdays auf internationalen Rennstrecken und die After Work Drive-Termine sind ab sofort auf der Unternehmenswebsite buchbar, weitere Termine und Buchungsoptionen sind dort einsehbar.

Trackdays von März bis April:

  • 24. März Zandvoort 
  • 8. April Bilster Berg 
  • 28. April Hockenheimring 

Erste Termine für den After Work Drive in Embsen bei Lüneburg:

  • 20. April
  • 18. Mai
  • 22. Juni

Foto/Quelle: DAVID Finest Sports Cars

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Der SUV für das Elektrozeitalter – Polestar 3 feiert am 12. Oktober Premiere

GÖTEBORG, SCHWEDEN –Polestar (Nasdaq: PSNY) wird seinen ersten SUV, den Polestar 3, am 12. Oktober 2022 in Kopenhagen, Dänemark, vorstellen.  Der Polestar 3 ist ein leistungsstarker,...

Erste Power-Swap-Station (PSS) von NIO in Deutschland geht ans Netz

Noch vor dem offiziellen Markteintritt von NIO am 7. Oktober in Deutschland ist die erste Power-Swap-Station (PSS) hierzulande in Zusmarshausen eröffnet worden.
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking