Netzagentur nimmt Praktiken der Post im Briefmarkt unter die Lupe

Date:

Düsseldorf, 13. Jan (Reuters) – Die Bundesnetzagentur geht Vorwürfen nach, dass die Deutsche Post im Geschäftskundenmarkt für Briefe Wettbewerber behindern könnte.

Der Regulierer habe nach Untersuchungen im Zusammenhang mit dem E-Postbrief weitergehende Prüfungen eingeleitet, erklärte ein Sprecher der Bonner Behörde am Donnerstag und bestätigte damit einen Bericht der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“.

Dabei würden Daten von Wettbewerbern der Post zusammengetragen. Erste Ergebnisse könnten im ersten Halbjahr 2022 vorliegen. Die Post, die im deutschen Briefmarkt mit Abstand Marktführer ist, könne dann dazu Stellung nehmen.

Netzagentur

Der Post wird vorgeworfen, im Geschäftkundenmarkt seine Preisgestaltung für sogenannte Preis-Kosten-Scheren zu missbrauchen, die auskömmliche Margen anderer Anbieter verhindern könnten. Die Post wies die Vorwürfe zurück. Die Prüfung der Bundesnetzagentur sei zudem „nichts Ungewöhnliches“. 

Netzagentur nimmt Praktiken der Post im Briefmarkt unter die Lupe

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Was heute noch wichtig ist, finden Sie hier.

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Griechischer Ministerpräsident distanziert sich von Abhörskandal

Athen, 08. Aug (Reuters) - In Griechenland versucht der wegen eines Abhörskandals unter Druck geratene Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis die Wogen zu glätten. Er habe von der...

Ukraine aktuell 8.08.22

08. Aug (Reuters) - Es folgen Entwicklungen rund um den Krieg in der Ukraine. Zum Teil lassen sich Angaben nicht unabhängig überprüfen. 20.28 Uhr - Das erste...

Ukraine aktuell 7.08.22

spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking