-0.2 C
München
Samstag, Januar 28, 2023

Nato-Chef erwartet Verteidigungsausgaben über Zwei-Prozent-Ziel

Expertenmeinungen

Brüssel, 21. Nov (Reuters) – Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg rechnet mit einer Erhöhung der Verteidigungsausgaben über das bislang geltende Ziel von zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts. Er erwarte, dass das Zwei-Prozent-Ziel künftig eher eine Untergrenze und nicht eine Obergrenze darstellen werde, sagte des Chef des Militärbündnisses am Montag während eine Visite in Spanien. „Jeder sieht jetzt die Notwendigkeit für mehr Ausgaben“, sagte er angesichts des Kriegs in der Ukraine.

Nach der Annexion der ukrainischen Krim durch Russland 2014 einigten sich die Mitgliedsländer der Nato darauf, die Abschmelzung der Verteidigungs-Etats zu stoppen und diese bis 2024 auf zwei Prozent des BIP zu erhöhen. „Ich kann Ihnen nicht genau sagen, worauf sich unsere Verbündeten einigen werden“, sagte Stoltenberg. „Aber ich erwarte, dass es eine stärkere Verpflichtung zur Erhöhung der Verteidigungsausgaben werden wird“, sagte er mit Blick auf den Nato-Gipfel in Vilnius im kommenden Juli.

Nato-Chef erwartet Verteidigungsausgaben über Zwei-Prozent-Ziel

Quelle: Reuters

Titelfoto: Bild von Clker-Free-Vector-Images auf Pixabay

Hier findet ihr die aktuellen Livestream-Folgen. Mehr aus Web3, NFT und Metaverse.

- Advertisement -spot_img
spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge

Web3, NFT & Metaverse