-2 C
München
Samstag, Januar 28, 2023

Möglicher SPAC-Deal mit EHC und Haluronsäure-Spritzen-Produzent

Expertenmeinungen

Wien, 20. Dez – Der seit gut einem Jahr an der Börse gelistete SPAC des ehemalige McKinsey-Deutschland-Chefs Cornelius Baur und der früheren Vorstandschefs von Merck und Qiagen, Stefan Oschmann und Peer Schatz, hat laut einem Zeitungsbericht ein Übernahmeziel gefunden. Das von den Managern gegründete Übernahmevehikel European Healthcare Acquisition & Growth Company (EHC) führe Übernahmegespräche mit der österreichischen Medizintechnikfirma Croma, berichtet das „Handelsblatt“ am Dienstag unter Berufung auf Finanzkreise. EHC prüfe bereits die Bücher des Herstellers von Hyaluronsäure-Spritzen. 

Das Familienunternehmen, das sein Geld unter anderem in der Schönheitsbranche mit Faltenbekämpfung verdient, könnte dabei mit mehr als 800 Millionen Euro bewertet werden, so die Zeitung. Bei EHC war vorerst niemand für eine Stellungnahme zu erreichen. Eine Sprecherin von Croma wollte sich auf Anfrage von Reuters nicht dazu äußern. 

Der Markt für sogenannte Spacs (Special Purpose Acquisition Companies) ist nach einer Boom-Phase zuletzt stark abgekühlt. SPACs sind Unternehmenshüllen, die zunächst kein eigenes Geschäft haben. Diese sammeln mit einem Börsengang Geld ein und gehen erst danach auf die Suche nach einem Unternehmen, das sie mit dem Erlös kaufen können. EHC hat seinen Sitz in Deutschland, ist aber an der Börse in Amsterdam notiert. 

Möglicher SPAC-Deal mit EHC und Haluronsäure-Spritzen-Produzent

Quelle: Reuters

Symbolfoto: Bild von Liz Masoner auf Pixabay

Hier findet ihr die aktuellen Livestream-Folgen. Mehr aus Web3, NFT und Metaverse.

- Advertisement -spot_img
spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge

Web3, NFT & Metaverse