1.5 C
München
Sonntag, Dezember 4, 2022

Macron enttäuscht über anhaltenden Atomstreit mit Iran

Expertenmeinungen

Paris, 24. Jul (Reuters) – Der französische Präsident Emmanuel Macron hat gegenüber seinem iranischen Amtskollegen Ebrahim Raisi seine Enttäuschung über die mangelnden Fortschritte bei den Gesprächen über das Atomabkommen von 2015 ausgedrückt. Dies teilte der Elysee-Palast am Samstag in einer Erklärung mit. Der französische Regierungschef forderte Raisi auf, eine „klare Entscheidung“ für eine Einigung im Atomstreit zu treffen und zur Umsetzung der iranischen Verpflichtungen aus dem Atomabkommen von 2015 zurückzukehren, so der Elysee-Palast. Macron sei überzeugt, dass ein solches Ergebnis immer noch möglich sei, aber dass es „so bald wie möglich“ umgesetzt werden solle. 

Im Juni hatte die Teheraner Führung begonnen, Überwachungskameras der UN-Atomaufsicht IAEA in iranischen Nuklearanlagen abzubauen. Dies führte zu einer Zuspitzung des Streits zwischen westlichen Staaten und der Islamischen Republik. Das ursprünglich 2015 vereinbarte Atomabkommen soll verhindern, dass der Iran an Kernwaffen gelangt. Die Regierung in Teheran bestreitet, solche Pläne zu haben. Die USA hatten das Abkommen 2018 unter ihrem damaligen Präsidenten Donald Trump gekündigt und erneut Sanktionen gegen den Iran verhängt. Daraufhin hielt sich der Iran seinerseits nicht mehr an alle Auflagen. 

Macron enttäuscht über anhaltenden Atomstreit mit Iran

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto: Copyright [vverve] /Depositphotos.com

Die aktuelle Folge zum FUNDSCENE NFT, Web3 , Metaverse Talk.

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge

Web3, NFT & Metaverse