LINUS Digital Finance schließt strategische Partnerschaft mit Bain Capital Credit und erhält bis zu 183 Mio. Euro

Date:

spot_imgspot_img

Die Linus Digital Finance AG (LINUS), das börsennotierte Real Estate FinTech, hat im Rahmen einer umfassenden strategischen Partnerschaft mit Bain Capital Credit eine Kreditlinie von bis zu 183 Millionen Euro vereinbart. Eine deutsche Bank ist ebenfalls an der Kreditlinie beteiligt.

Das Kapital soll in die weitere Skalierung der Finanzierungstätigkeiten in Großbritannien und Deutschland insbesondere im Bereich mittelgroßer Finanzierungstickets fließen. Vor dem Hintergrund der weiter anziehenden Neubauaktivität in Europa bieten sich LINUS und seinen Anlegern dabei signifikante Investitionsmöglichkeiten. Laut Eurostat beträgt das jährliche Wachstum des Bauvolumens sieben Prozent und erreichte 2020 einen Wert von insgesamt rund 800 Milliarden Euro.

Die Kapitalzusage von Bain Capital Credit unterstreicht das Potenzial von LINUS‘ Geschäftsmodell, der institutionellen Portfolio-Qualität, der Underwriting-Kompetenz und dem Origination-Netzwerk.

„Diese wegweisende Partnerschaft mit Bain Capital Credit ist ein weiterer Ausdruck dafür, welches Wertschöpfungspotenzial institutionelle Investoren in unserem Geschäftsmodell und unseren Transaktionen sehen. Es ist ein weiterer wichtiger Meilenstein in unserer Entwicklung zum führenden europäischen Real Estate FinTech“, sagt David Neuhoff, Gründer und CEO von LINUS.

Linus Bain

Über die Kreditlinie hinaus beabsichtigen LINUS und Bain Capital Credit auch eine Reihe gemeinsamer strategischer Initiativen, etwa bei der Expansion der Investitionstätigkeiten in andere europäische Märkte. Dies erfolgt nach dem erfolgreichen Start von LINUS‘ digitaler Investment-Plattform in Großbritannien Anfang dieses Jahres.

„Das Geschäftsmodell von LINUS und die tiefgreifende Marktkenntnis des Teams, kombiniert mit dem soliden Underwriting-Prozess, der sich in der historischen Portfolio-Performance widerspiegelt, haben uns überzeugt. Wir freuen uns auf die Partnerschaft mit LINUS, um den Wachstumspfad des Unternehmens im Rahmen unseres europäischen Immobilien-Investment-Portfolios zu unterstützen“, sagt Fabio Longo, Managing Director von Bain Capital Credit.

Neben dem Geschäftsfeld als Finanzierer aus Eigenmitteln beabsichtigt LINUS auch den Aufbau der führenden digitalen Co-Investment-Plattform Europas für professionelle Immobilien-Anlagen. Die Plattform bietet wohlhabenden und vermögenden Investoren eine breite Auswahl an eigens strukturierten Real Estate Debt- wie auch Equity-Produkten sowie perspektivisch auch Fondslösungen externer Top-Asset-Manager.

Trotz der Pandemie steigerte LINUS das Volumen getätigter Investitionen seit Unternehmensgründung auf mehr als 800 Millionen Euro, während die Investorenbasis der eigens entwickelten Plattform über die vergangenen zwölf Monate ebenfalls deutlich angewachsen ist.

LINUS Digital Finance wurde bei den Verhandlungen von Greenberg Traurig, Arendt & Medernach sowie Linklaters beraten.

Quelle LINUS Digital Financa /Bain Capital

Das könnte dir auch gefallen

Gewinn von Goldman Sachs im Schlussquartal geschrumpft

New York, 18. Jan (Reuters) - Trotz boomender Geschäfte mit Fusionen und Übernahmen ist der Gewinn der US-Investmentbank Goldman Sachs im vierten Quartal geschrumpft....

Privatanleger flüchten aus britischen Aktien und dem Pfund

Spectrum Markets, der paneuropäische Handelsplatz für verbriefte Derivate, hat seine SERIX-Stimmungsdaten für europäische Privatanleger für Dezember veröffentlicht (weitere Informationen zur Methodik siehe unten). Daraus...
spot_imgspot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking