lemon.markets erhält USD 15 Mio. an Seed-Finanzierung, um Wertpapierhandel zu revolutionieren

Date:

lemon.markets launcht disruptive API für den Aktienhandel in Deutschland, hat aber weitere Märkte klar im Blick für die Zukunft

lemon.markets, das FinTech-Unternehmen, das eine leicht integrierbare API für den Aktienhandel anbietet, hat heute eine Seed-Finanzierung in Höhe von €15 Mio. bekannt gegeben, um seine innovative Brokerage-Plattform für Entwickler und Tech-Unternehmen auf den Markt zu bringen. Die Finanzierungsrunde zählt zu einer der größten Seed-Finanzierungen in Europa und wird von den führenden Investmentfirmen Lakestar und Lightspeed angeführt. Creandum und System.one sowie etablierte Business Angels von N26, Public.com, sennder, Taxfix, Finoa und Stripe beteiligen sich ebenfalls. Mit dieser Finanzierung bleibt lemon.markets seiner Mission treu, Europa einen einfachen Zugang zu Dienstleistungen im Bereich des Wertpapierhandels zu ermöglichen.

Das FinTech plant mit dem frischen Kapital unter anderem die Produktentwicklung weiter zu beschleunigen. Darüber hinaus plant das Unternehmen den Handel mit Wertpapieren als Service für Unternehmen anzubieten, die dieses Produkt in ihre bestehenden Dienstleistungen einbetten wollen. Das lemon.markets Team plant daher, sein Team auszubauen. Das Unternehmen strebt zudem weiteres Wachstum und die Erweiterung des Produktangebots an. Die Verstärkung der regulatorischen Expertise steht dabei klar im Fokus.  

Die wachsende Streben nach finanzieller Freiheit, niedrige Zinsen und der Umbruch in der Aktienkultur, führen dazu, dass immer mehr Unternehmen Aktienhandel in ihr Angebot integrieren wollen.  Die Entwicklung der notwendigen Technologie und Infrastruktur für besagte Angebote stehen in Europa aber noch ganz am Anfang. Entwickler vermissen eine stabile und zuverlässige API zur Platzierung von Orders. 

Als API-getriebenes Unternehmen entwickelt lemon.markets dafür die Lösung und bietet eine Programmierschnittstelle zum Aktienhandel an, die auf Entwickler zugeschnitten ist. Durch das größer werdende Interesse von Kleinanlegern nach Lösungen für kundenspezifische Probleme, hat sich eine starke Nachfrage für eine Infrastruktur entwickelt, die personalisiertes Portfolio-Tracking, Handelsautomatisierungen und zugeschnittene Sparpläne ermöglicht. Durch die Entwicklung weiterer Funktionen will lemon.markets zum präferierten Partner für Entwickler werden, die ihre Projekte für ein breiteres und nicht technisches Publikum launchen wollen.

Mit dem Anspruch sich schnell zu einem der führenden europäischen Brokerage-as-a-Service Anbieter zu entwickeln, plant das Unternehmen in den nächsten Jahren seinen Service in weiteren Ländern in Europa anzubieten. So soll die Infrastruktur von lemon.markets für einen Großteil aller Europäer verfügbar sein, um für so viele Unternehmen wie möglich ein verlässlicher Partner zu sein. Die API von lemon.markets bietet dabei eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten: Neo-Banken können Aktienhandel als komfortables Feature anbieten, die Steuerrückzahlungen komfortabel investieren oder Zahlungseingänge automatisch anlegen. 

Für lemon.markets steht eine starke Community von Entwicklern seit Tag 1 im Fokus. Gemeinsam werden konkrete  Anwendungsfälle der API entwickelt. So werden die Funktionen von lemon.markets von der Entwickler-Community mitgestaltet, einschließlich der Software Development Kits (SDKs), welche die API des Unternehmens leichter nutzbar machen. In der Alpha-Phase haben Nutzer erste Trades durchgeführt, um das Produkt vor dem kommerziellen Launch in Q1 2022 weiter zu optimieren. lemon.markets‘ starker Fußabdruck in der Entwickler-Community ermöglicht es dem Fintech, der präferierte Partner für Unternehmen zur Implementierung von Produkten im Aktienhandel zu werden.

„Brokerage in Europa  ist reif für  Disruption. Wir sind der festen Überzeugung, dass jedes Technologieunternehmen in der Lage sein sollte, Finanzdienstleistungen in sein Angebot einzubinden. lemon.markets möchte dies auf ganzer Ebene erleichtern. Die Nachfrage ist da. Unsere Infrastrukturlösung ist ganzheitlich aufgesetzt. Entwickler können sich also voll und ganz auf das Schaffen echter Mehrwerte für die Nutzer konzentrieren. Wir freuen uns darauf, die vielen verschiedenen Anwendungsfälle unserer API zu sehen“, sagt Max Linden, lemon.markets Mitgründer und CEO.

„lemon.markets bietet Technologieunternehmen die technische und regulatorische Infrastruktur, um Brokerage in ihre Produkte zu integrieren – und das alles über eine einzige API. Unternehmen sind mit zunehmenden regulatorischen, Compliance- und strukturellen Hürden konfrontiert – lemon.markets baut diese Komplexitäten mit seiner Technologie ab. Die aktuelle technische Infrastruktur, die unsere Finanzwelt prägt, wird dadurch komplett neu aufgebaut und kernsaniert“, sagt Lakestar-Partner Nicolas Brand. 

„Wir freuen uns sehr, das Team von lemon.markets zu unterstützen. Das Produkt und die Mission von lemon.markets bestätigen unsere Investmentthese  und zeigen die wachsende Bedeutung von Embedded Finance auf“, sagt Justin Overdorff, Partner bei Lightspeed Venture Partners. „Die Bottom-up-go-to-market Strategie von lemon.markets ermöglicht es dem Unternehmen, von Anfang an mit den besten Entwicklern und Unternehmen zusammen zu arbeiten, um innovative und führende Produkte im Bereich Brokerage und Security Trading zu entwickeln. Ein wichtiger Baustein des Angebots von lemon.markets wird es sein, diese Infrastruktur-Produkte über Europa hinweg zu skalieren – das legt den Grundstein für die nächste Ära im Bereich  Finanzdienstleistungen auf dem gesamten Kontinent.“

„Max und sein Team stehen für die nächste Generation an FinTech: Sie schaffen die Infrastruktur für Produkte im Aktienhandel, welche die Zukunft bilden und ergänzen bestehende Produkte mit wesentlichen Funktionen für die Aktienanlage. Ihr erstes API-Produkt ist wegweisend – es macht Brokerage allen zugänglich und agil. Der Erfolg von Max in den letzten Monaten hat uns darin bestärkt, lemon.markets weiter zu unterstützen,“ sagt Simon Schmincke, General Partner von Creandum.

Quelle CNC – Communications & Network Consulting AG

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Sechsstellige Finanzierungsrunde für PropTech prop.ID

Das Wiener PropTech-Unternehmen prop.ID hat sich in einer ersten Finanzierungsrunde eine sechsstellige Seed-Finanzierung zugesichert.

BMH investiert in App für private Finanzplanung

REACH Finance GmbH mit Sitz in Frankfurt wurde im Februar 21 von den initialen Erfindern der Geschäftsidee Andreas von Hirschhausen und Daniel Hecker gegründet

Make hybrid work

spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking