Ist der große NFT-Hype schon vorbei?

Date:

spot_img

Nach Krypto-Crash und Betrügereien – Ist der große NFT-Hype schon vorbei?

Nachdem der Kryptomarkt kürzlich erheblichen Schaden erleiden musste, hat auch das Interesse an Non-Fungible Token begonnen zu sinken. Zudem haben sich einige Betrügereien, wie Diebstahl durch Phishing-Attacken zugetragen, die Ursache sein könnten, dass immer mehr Menschen jetzt das Interesse verlieren. Sie haben verstanden, dass ihre NFTs auch auf einer Blockchain nicht hundertprozentig sicher sind. Was sind die Auslöser für das sinkende Interesse an den Token? Wie wird sich der Markt weiterentwickeln? Und wird das Interesse wieder ansteigen?

Der Krypto-Absturz als Auslöser

Wahrscheinlich ist der Krypto-Crash in diesem Jahr der größte Auslöser für den Interessensverlust an NFTs. Die negative Stimmung ist auf der Überholspur und lässt die zuvor enthusiastischen Investoren zurückschrecken. Der Rückgang steht in Zusammenhang mit den Inhabern der Sammlerstücke, die in dieser Zeit erkannt haben, dass sie nicht die erhoffte Rendite erhalten werden. Zudem zeigen jüngste Messwerte des Crypto Fear & Greed Index, dass der Markt von extremer Angst geprägt ist. Das hat die Auswirkung, dass Anleger viel vorsichtiger als sonst sind, in diesem Bereich zu spekulieren. 

Es gibt einige Indikatoren, die für den Rückgang des Kryptomarktes verantwortlich sind. Darunter unter anderem regulatorische Kontrolle, turbulente traditionelle Märkte, geopolitische Unruhen sowie Zinserhöhungen. Diese Faktoren wirken sich weiterhin negativ auf den Markt aus und beeinflussen dadurch auch das Interesse an NFTs. 

Interesse an NFT Games hält sich

Das Interesse an NFT Gaming hat sich im Gegensatz zum restlichen Kryptomarkt kaum verringert. Laut DappRadar wurden von Mai bis Juni nur 5 % Verlust vernommen. Ganz gleich welches Alter man hat, die Spielwelt ist für jeden relevant und interessant. Das ist auch der Grund, dass das Interesse in diesem Bereich nicht verloren gegangen ist. Zudem kommen ständig neue Spiele auf den Markt, die die Nutzer begeistern. Das wird sich auch in Zukunft nicht ändern. Non-Fungible Token in Verbindung mit der Blockchain-Technologie haben generell viele Möglichkeiten und großes Potenzial, sich in Zukunft weiterentwickeln und Nutzer mit Neuheiten begeistern zu können. 

Das Interesse wird sich stabilisieren

Glücklicherweise steigen die Werte von Bitcoin und Co. langsam, aber sicher wieder an. Hat der BTC-Wert im Juni dieses Jahres mit 18.000 Dollar seinen Tiefpunkt erreicht, liegt er jetzt schon wieder bei über 22.000 Dollar. Es ist anzunehmen, dass der Preis jetzt langsam wieder hochgeht und die schlimmste Zeit überwunden ist. Allein bezogen auf einzelne Sammlerstücke, muss man weitere Schwankungen erwarten können. Genau wie bei der traditionellen Kunst, gibt es beliebte Künstler und ihre Werke, dessen Interesse im Laufe der Zeit schwankt. Dieser Rückzug wird wahrscheinlich dazu führen, dass viele NFT-Preise fallen, während einige ihren Wert halten und steigen werden.

Da das Interesse an den NFT Games kaum abgenommen hat und sich dieser Bereich aller Wahrscheinlichkeit nach weiterentwickeln wird, ist ein erneuter Interessenanstieg zu erwarten. Viel wahrscheinlicher ist es aber, dass sich das Interesse in Zukunft einpendeln wird. Bei neuen Märkten ist es nämlich ganz normal, dass sie beim Aufkommen einen großen Hype erfahren, der dann irgendwann wieder abflachen und sich einpendeln wird. Die Verlangsamung, die der Krypto-Crash mitgebracht hat, war nötig. Sie könnte das, was einige Experten als NFT-Hype bezeichnet haben, beruhigen und die überhöhten Preise auf ein vernünftiges Niveau bringen. Schließlich ist die Marktstabilität für erfahrene Anleger, die in NFTs ein langfristiges Potenzial sehen, wichtig. 

Fazit

Der Krypto-Crash hatte die Auswirkung, dass sich das Interesse an dem neuen Markt verringert hat. In Zukunft wird das Interesse aufgrund von neuen Erfindungen aller Wahrscheinlichkeit nach langsam wieder steigen. Doch ein solcher Boom, wie mit dem Aufkommen wird es nicht mehr geben. Das Interesse wird sich stabilisieren. Dann werden nur noch die Nutzer da sein, die sich wirklich für Krypto und Co. interessieren und nicht mehr jene, die einfach nur mit dem Hype gekommen sind. Auf dem NFT-Kunstmarkt kann man weiterhin mit Interessenschwankungen rechnen. Doch das ist für den Kunstmarkt auch üblich. 

Autor:

Andreas Belocerkov ist Unternehmer und Gründer des NFT-Clubs Crypto Nerds. Der Club gehört zu den stärksten NFT Communities in der DACH-Region und steht allen NFT-Liebhabern offen. https://crypto-nerds.de/

Fotograf/Bildquelle: KsuKsu Studio

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Folge 18 Fundscene Livestream Talk web3, NFT und Metaverse

Im wöchentlichen Treffen sprechen Michael Sälzer und Stefan Kny über aktuelle Metaverse- und NFT- Themen. In dieser Folge werden die Pressemitteilung von Racemates, die Metaverse...

NFT & Sammelkarte – Racemates verbindet zwei Welten und fördert Nachwuchstalente!

Endlich sind die Sammelkarten der 30 Rennfahrer:innen im Onlineshop erhältlich! Wir freuen uns sehr, denn wir haben damit einen großen Meilenstein umgesetzt und die Welt...

Livestream mit NFSneakers.CX

spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking