7.3 C
München
Samstag, März 25, 2023

Kosovo und Serbien einigen sich auf Grundlagenvertrag

Expertenmeinungen

Brüssel, 18. Mrz – Bei den Gesprächen zwischen den Westbalkanstaaten Kosovo und Serbien unter Leitung der Europäischen Union (EU) gibt es nach Angaben des EU-Außenbeauftragten Josep Borrell eine Einigung. „Kosovo und Serbien haben sich auf den Anhang des vorgeschlagenen Grundlagenvertrags zur Normalisierung der Beziehungen untereinander geeinigt“, erklärte Borrell nach zwölfstündigen Gesprächen am Samstagabend (Ortszeit) gegenüber Reportern in der nordmazedonischen Stadt Ohrid.

Borrell ging auch auf einen geplanten Zusammenschluss serbischer Gemeinden im Kosovo ein. „Der Kosovo hat sich bereit erklärt, sofort – und wenn ich sofort sage, dann meine ich auch sofort – Verhandlungen mit der Europäischen Union über eine spezifische Regelung und Garantien aufzunehmen, um ein angemessenes Maß an Selbstverwaltung für die serbischen Gemeinschaften im Kosovo zu gewährleisten“, sagte der EU-Spitzendiplomat zu dem Thema, das seit langem umstritten ist. 

Die bilateralen Beziehungen beider Länder müssen verbessert werden, damit Serbien und der Kosovo ihr Ziel, den Beitritt zur EU, erreichen können. Nach der serbischen Verfassung ist der Kosovo Teil des eigenen Territoriums, obwohl er 2008 mit Unterstützung der USA und der Europäischen Union seine Unabhängigkeit erklärte.

Kosovo und Serbien einigen sich auf Grundlagenvertrag

Quelle: Reuters

Symbolfoto: Bild von Mesut Toker auf Pixabay

Hier finden Sie die aktuellen Livestream-Folgen. Mehr aus Web3, NFT und Metaverse

Kennen Sie schon unser neues Wirtschaftsmagazin „Paul F„? Jetzt bei Readly lesen.

- Advertisement -spot_img
spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge

Web3, NFT & Metaverse