Kaliningrad – Versorgung trotz EU-Abkommen nicht gesichert

Date:

spot_img

Moskau, 09. Aug (Reuters) – Die Versorgung Kaliningrads ist nach Angaben des örtlichen Gouverneurs trotz der Ausnahmen von EU-Sanktionen nicht gesichert. Laut Anton Alichanow kann Russland pro Jahr Güter im Volumen von 500.000 Tonnen von und in seine Exklave an der Ostsee transportieren. Einige der Quoten seien aber bereits ausgereizt, sagte Alichanow am Dienstag laut russischen Nachrichtenagenturen. So könne Kaliningrad bereits keinen Zement mehr aus Belarus einführen – bei einer Menge von normalerweise 200.000 Tonnen im Jahr. 

Auch bei Eisen, Stahl, Ölprodukten, Düngemitteln, Frostschutz oder Holz seien die Quoten nahezu ausgeschöpft, wurde Alichanow weiter zitiert. Die Vereinbarung mit der Europäischen Union habe zwar ein „Worst-Case-Szenario“ verhindert, aber die derzeitige Lage sei „alles andere als normal“. Im Juni hatte Litauen den Transit von Gütern zwischen Kaliningrad und dem russischen Kernland sowie Belarus gestoppt und dies mit neuen EU-Sanktionen begründet. Die Regierung in Moskau reagierte empört. Darauf hin einigten sich Russland und die EU darauf, den Transport von Gütern nach bestimmten Quoten zuzulassen. Kaliningrad grenzt an die EU- und Nato-Staaten Litauen und Polen.

Kaliningrad – Versorgung trotz EU-Abkommen nicht gesichert

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto: Symbolfoto

Die aktuelle Folge zum FUNDSCENE NFT, Web3

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Italien senkt BIP-Prognose für 2023 deutlich

Rom, 28. Sep - Die italienische Regierung unter dem scheidenden Ministerpräsidenten Mario Draghi streicht Insidern zufolge ihre Wachtsumsprognose für das nächste Jahr zusammen. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP)...

Institute erwarten drei Quartale in Folge schrumpfende Wirtschaft

Berlin, 28. Sep - Deutschland steuert den führenden Forschungsinstituten zufolge auch wegen der schlechten Konsumstimmung in eine Rezession hinein. Die Wirtschaft werde im zu Ende gehenden...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking