Frachtschiff mit Bentleys und Porsches brennt im Atlantik

Date:

spot_img

Berlin, 18. Feb (Reuters) – Im Atlantik hat ein mit Autos des Volkswagen-Konzerns beladenes Schiff Feuer gefangen. Die „Felicity Ace“ sei vor den Azoren in Brand geraten, sagte ein VW-Sprecher am Freitag.

Die 22-köpfige Besatzung sei am Mittwoch gerettet worden, Verletzte gebe es keine, teilte die portugiesische Marine mit. An Bord des Schiffes befänden sich rund 4000 Autos, darunter zahlreiche Elektroautos, sagte der Hafenkapitän von Horta auf den Azoren, Joao Mendes Cabecas.

Lithium-Ionen-Batterien von Elektrofahrzeugen hätten Feuer gefangen, deswegen sei es schwierig, den Brand zu löschen. „Das Schiff brennt von einem Ende zum anderen“, sagte er. „Ab fünf Metern über der Wasserlinie hat alles Feuer gefangen.“ Spezialisten der niederländischen Bergungsfirma Smit seien in der Nähe des Schiffes und versuchten, das Feuer unter Kontrolle zu bringen.

Schiff

Mehrere Schlepper aus Gibraltar und den Niederlanden seien unterwegs, um das Schiff in Sicherheit zu bringen, sagte Cabecas weiter. Drei von ihnen werden bis Mittwoch bei der „Felicity Ace“ erwartet. Es müsse geklärt werden, wohin das Schiff gebracht werde; infrage kämen die Bahamas oder ein europäischer Hafen. Der nächstgelegene Hafen auf den Azoren komme nicht in Frage, dafür sei der Frachter zu groß. Die Treibstofftanks des Schiffs befänden sich unter der Wasserlinie und seien von der Besatzung versiegelt worden.

Das Schiff unter der Flagge Panamas war auf dem Weg vom Verladehafen Emden in die USA. Es hatte unter anderem 189 Bentley-Luxusautos geladen, dazu rund 1100 Porsches sowie Autos von Audi, wie Sprecher der Marken bestätigten. An Bord ist wohl auch der neue Porsche des Youtubers Matt Farah, dessen Kanal „The Smoking Tire“ mehr als eine Million Fans hat: „Mein Auto schwimmt jetzt, wahrscheinlich brennend, mitten im Ozean“, twitterte er.

Bei wem der Schaden versichert ist, war zunächst nicht klar. Nach Angaben der mit maritimen Risiken erfahrenen Allianz gehören Probleme mit Autotransportern zu den größten Sicherheitsrisiken in der Schifffahrt. Dabei kommt es immer wieder zu langwierigen Rettungsaktionen: So dauerte es im Juni 2020 acht Tage, bis ein Brand auf dem Autotransporter „Höegh Xiamen“ gelöscht werden konnte.

Schiff

Nach Einschätzung des auf Schifffahrt spezialisierten Anwalts James Turner werden Brände häufig von Fehlern in der Elektrik ausgelöst. Wenn Elektroautos mit Lithium-Ionen-Batterien an Bord sind, sei Spezialausrüstung nötig, um die Flammen unter Kontrolle zu bringen. Üblicherweise seien Autotransporter wie mehrstöckige Parkhäuser konstruiert, bei denen die einzelnen Ebenen versiegelt sind, was Schäden an der Fracht verringern könnte. Der VW-Sprecher sagte, unklar sei im Moment noch, wie viele Autos beschädigt seien.

Frachtschiff mit Bentleys und Porsches brennt im Atlantik

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto und Fotos: Symbolfoto

Kennt Ihr schon unsere Marktentwicklungen?

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

FDP-Fraktionschef Dürr – Atomkraft größtmöglich nutzen

Berlin, 30. Sep - FDP-Fraktionschef Christian Dürr dringt angesichts der Energiekrise und ungeachtet des jüngsten Entlastungspakets der Bundesregierung auf eine größtmögliche Nutzung von Atomkraft in Deutschland....

Große Konzerne sollen Steuerzahlungen genauer aufschlüsseln

Berlin, 30. Sep - International agierende Konzerne sollen ihre Steuerzahlungen künftig transparenter nach einzelnen Ländern aufschlüsseln. Das Bundesjustizministerium veröffentlichte dazu am Freitag einen Referentenentwurf, wie bis...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking