Flugzeug-Leasingfirma Avolon stellt Airbus-Expansion in Frage

Date:

spot_img

Singapur, 15. Feb (Reuters) – Die weltweit zweitgrößte Flugzeug-Leasingfirma Avolon zweifelt am geplanten Expansionstempo des europäischen Flugzeugbauers Airbus. Avolon-Chef Domhnal Slattery sagte am Dienstag am Rande der Flugzeugmesse in Singapur, die Pläne von Airbus, die Flugzeugproduktion deutlich auszuweiten, könnten „weniger ambitioniert ausfallen“ als das französisch-deutsche Unternehmen vor sechs oder neun Monaten angekündigt habe.

„Es ist nicht so, dass des keine Nachfrage gäbe. Die Nachfrage ist wohl da. Es geht um die Fähigkeit der Zulieferer, wirklich zu liefern“, sagte Slattery. Airbus müsse daher mit einer Verzögerung von 12 bis 24 Monaten rechnen. Leasinggesellschaften fürchten ein Überangebot an Flugzeugen, das die Preise kaputtmachen könnte.

Airbus will die Produktion des Kassenschlagers A320 bis zum Sommer kommenden Jahres auf monatlich 65 Maschinen steigern – auf dem Höhepunkt der Corona-Pandemie waren es gerade einmal 40. Anschließend will der Flugzeugbauer die Produktion auf 70 oder sogar 75 Maschinen pro Monat hochfahren. Ein Airbus-Sprecher bestätigte die Pläne für 65 Flugzeuge bis Sommer 2023. Über mögliche weitergehende Schritte spreche man mit den Zulieferern.

Lieferanten hatten schon öfter gewarnt, dass sie mit den ehrgeizigen Plänen von Airbus nicht mithalten könnten. Der Chef des Triebwerks-Herstellers CFM, Gael Meheust, sprach auf der Flugzeugschau davon, dass die Lieferketten unter Druck seien. „Wir mussten praktisch die ganze Produktion stoppen und wieder hochfahren. Das ist nicht so leicht.“ 

Flugzeug-Leasingfirma Avolon stellt Airbus-Expansion in Frage

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Kennt ihr schon unsere Top Performer?

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Nestle verzichtet nach Protesten auf Produkte des Palmöl-Lieferanten AAL

London/Jakarta, 01. Okt - Nach Protesten von Umweltgruppen hat der Nahrungsmittelhersteller Nestle einen Verzicht auf Produkte des indonesischen Palmöl-Herstellers AAL angekündigt. Nach einer kürzlich vorgenommenen unabhängigen Bewertung...

Nordkorea feuert erneut zwei ballistische Raketen ab

Seoul, 01. Okt - Nordkorea hat am Samstag zwei ballistische Kurzstreckenraketen auf das Meer vor der Ostküste abgefeuert. Nach Angaben des südkoreanischen Militärs war dies der...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking