Freitag, Juni 14, 2024
StartSchwerpunktFlughafen Wien erwartet 2023 weiteres Wachstum

Flughafen Wien erwartet 2023 weiteres Wachstum

UPDATE Wien, 19. Jan – Der Flughafen Wien rechnet im laufenden Jahr mit einer weiteren Erholung des von der Corona-Pandemie schwer gebeutelten Geschäfts. 2023 sei ein Nettogewinn von zumindest 150 Millionen Euro zu erwarten, sagte Flughafen-Wien-Vorstand Günther Ofner am Donnerstag. Für 2022 wurden bisher 115 Millionen Euro in Aussicht gestellt, doch der Manager räumte nun ein, dass man „ein Stück darüber“ liegen werde. Zudem sollen die Aktionäre nach dem corona-bedingten Ausfall im Vorjahr wieder eine Dividende erhalten. Ausgeschüttet werden sollen 60 Prozent des Gewinnes, bekräftige Ofner. Die Ergebnisse für 2022 will das Unternehmen am 1. März veröffentlichen. 

Für die Gruppe – also inklusive der Flughäfen in Malta und Kosice – seien in diesem Jahr 32 bis 34 Millionen Fluggästen zu erwarten, kündigte Vorstand Julian Jäger an. 2022 habe sich das Passagieraufkommen mit 30,1 Millionen Fluggästen mehr als verdoppelt, blieb aber um etwa ein Viertel unter dem Vorkrisen-Rekordwert von 2019 von 39,5 Millionen Passagieren. 

„Die Flugpläne der Airlines machen uns optimistisch, es bleibt aber ein Fragezeichen, wieviele Tickets wirklich verkauft werden und wie sehr die Inflation und die Energiekrise die Menschen betrifft“, sagte der Manager. Ein Unsicherheitsfaktor bleibe auch der weitere Verlauf des Ukraine-Krieges und dessen Folgen für den Luftverkehr. 

Der corona-bedingte Einbruch des Flugverkehrs hatte dem Heimatflughafen der Lufthansa-Tochter Austrian Airlines schwer zugesetzt. Nach einem Verlust 2020 kehrte der Konzern 2021 in die Gewinnzone zurück. Seitdem ging es weiter bergauf. „2022 ist die Luftfahrt wieder zurückgekehrt“, sagte Jäger. Im laufenden Jahr will der Flughafen, der nach eigenen Angaben erstmals seit Jahrzehnten wieder schuldenfrei ist, wieder mehr Geld für Investitionen in die Hand nehmen. Die Ausgaben würden sich 2023 auf rund 135 Millionen verdoppeln. Die Pläne für den Bau einer dritten Pisten ruhen aber weiterhin, sagte Ofner. Vor der Pandemie war geplant, 2024 oder 2025 mit dem Bau zu beginnen. Das Projekt könnte nun aber um einige Jahre nach hinten verschoben werden. Mitte des Jahres werde hingegen mit dem Bau der Süderweiterung des Terminals 3 begonnen. Die Eröffnung sei für 2027 geplant. 

Wien, 19. Jan – Der Flughafen Wien hat im vergangenen Jahr mit 23,7 Millionen Fluggästen das Passagieraufkommen mehr als verdoppelt. Damit habe man Dreiviertel des Rekordniveaus von 2019 erreicht, teilte der Heimatflughafen der Lufthansa-Tochter Austrian Airlines am Donnerstag mit. In der gesamten Gruppe – inklusive der Flughäfen in Kosice und Malta – habe sich das Passagieraufkommen auf 30,1 Millionen Fluggäste ebenfalls mehr als verdoppelt. „Der Flughafen Wien ist wieder auf Erfolgskurs“, sagte Flughafen-Vorstand Günther Ofner. Erstmals seit Jahrzehnten sei der Flughafen Wien schuldenfrei und könne die geplanten Investitionen aus der eigenen Tasche finanzieren. 

2023 rechnet der Flughafen mit gruppenweit 32 bis 34 Millionen Passieren und bis zu 27 Millionen am Standort Wien. Damit bleibt Österreichs größter Airport aber weiterhin unter dem Vorkrisenniveau. 2019 wurden in Wien noch 31,7 Millionen Passagiere gezählt, in der Gruppe 39,5 Millionen. Der operative Gewinn (Ebitda) soll im laufenden Jahr mindesten 325 Millionen Euro erreichen, der Nettogewinn bei über 150 Millionen Euro liegen. Ein Unsicherheitsfaktor bleibt nach Angaben des Unternehmens der Verlauf des Krieges in der Ukraine und dessen Folgen für den Luftverkehr. 

Die vorläufigen Ergebnisse für das abgelaufene Geschäftsjahr will der Konzern am 1. März veröffentlichen. In Aussicht gestellt wurde zuletzt ein Konzerngewinn von 115 Millionen Euro. Die Aktionäre sollen mindestens 60 Prozent des Nettoergebnisses als Dividende ausgeschüttet bekommen. 

Flughafen Wien erwartet 2023 weiteres Wachstum

Quelle: Reuters

Symbolfoto: Bild von Gerald Friedrich auf Pixabay

Hier findet ihr die aktuellen Livestream-Folgen. Mehr aus Web3, NFT und Metaverse.

Anzeigen

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!

Erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.