faCellitate, ein Spin-off der BASF, sammelt in erster Finanzierungsrunde 3,7 Millionen Euro ein

Date:

spot_img

Das Mannheimer Life-Science-Startup faCellitate hat im Closing der Seed-Finanzierung 3,7 Millionen Euro eingesammelt.

Mit an Bord sind Investoren wie SARSTEDT, HTGF, R3 Consulting, ROI Verwaltungsgesellschaft, ARVE Capital und Chemovator.

Das Team von faCellitate unter der Leitung von Mitgründer und Geschäftsführer Dr. Simon Widmaier entwickelt polymere Oberflächenbeschichtungen für Kunststoffe und Glaswaren. Diese ermöglichen vielfältige Anwendungen wie in 3D-Zellkulturen, zell- und proteinabweisende Oberflächenumgebungen oder chemisch induzierte Materialoberflächenmodifikationen. Das erste Produkt des Unternehmens ist BIOFLOAT™. Die 96-Well-Platte mit einer hochgradig antiadhäsiven Oberflächenbeschichtung ist ideal für die schnelle und zuverlässige Herstellung von 3D-Sphäroiden, die sich als In-vitro-Modelle in der Grundlagenforschung und Arzneimittelentwicklung eignen. Diese Eigenschaften machen es zu einem geeigneten Produkt für die 3D-Zellkultur und geben Wissenschaftlern ein schnelles und zuverlässiges Werkzeug für ihre Forschung an die Hand.

Das Unternehmen arbeitet derzeit an der Umsetzung zusätzlicher Plattenformate und der Einführung neuer Produktlinien auf der Grundlage seiner proprietären Plattformtechnologie. Durch die Erschließung von Cross-Selling-Möglichkeiten, die auf dem bestehenden Kundenstamm aufbauen, wird zudem der Unternehmenswert weiter gesteigert.

faCellitate wurde im Rahmen des BASF-internen Venture Builders Chemovator gestartet und Ende 2021 ausgegründet.

Dr. Simon Widmaier, Geschäftsführer von faCellitate, sagt: „Wir sind begeistert, dass faCellitate erfahrene Investoren gewinnen konnte, die unseren Weg und unsere Vision teilen und uns die Möglichkeit geben, zur Innovation im Life-Science-Sektor beizutragen. Zusätzlich zu den Venture Capital-Investoren hat sich mit SARSTEDT ein hochkarätiger strategischer Investor in die Liste der Kapitalgeber eingereiht. Mit dem erhaltenen Kapital können wir mit ganzer Kraft an der Weiterentwicklung unserer Technologieplattform arbeiten, um weitere hochwertige Produkte zu entwickeln, die in modernen Biotech-Laboren benötigt werden.“

Timo Schretzmair, CFO von SARSTEDT, betont: „Das faCellitate-Team hat bereits erste Erfolge bei der Entwicklung einer einzigartigen Beschichtungstechnologie mit beispielloser Produktperformance erzielt, die das Potenzial hat, weltweit neue Wege für Forschung und Wissenschaft zu eröffnen – wir bei SARSTEDT freuen uns sehr, Teil der Entwicklung von faCellitate zu sein.“

Dr. Markus Bold, CEO von Chemovator, fügt hinzu: „Mit faCellitate hatten wir die erste technologie-basierte Idee, welche unser Programm erfolgreich durchlaufen hat. Entwicklungszyklen in der Forschung sind normalerweise lang und kapitalintensiv. Daher bin ich stolz, dass faCellitate es in unserer Umgebung in weniger als 3 Jahren geschafft hat, ein Konzept in ein produktgetriebenes Startup zu entwickeln.“

Weitere Informationen finden Sie hier

Quelle Chemovator GmbH

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Prewave sichert mit Ventech 11 Millionen Euro in Finanzierungsrunde

Prewave, Plattform für Lieferketten Risiko Monitoring, sichert sich mit Unterstützung von Ventech 11 Millionen Euro in Finanzierungsrunde

Cross-Selling Plattform 35up erhält 5M€ Finanzierung

35up ermöglicht es Webshops jeder Größe Cross-Selling ohne Lagerrisiko und arbeitsintensiver Aufnahme neuer Produkte zu betreiben
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking