Samstag, April 13, 2024
StartKommentarEZB: Noch zu früh für eine Pause der Zinserhöhungen

EZB: Noch zu früh für eine Pause der Zinserhöhungen

Den aktuellen Zinsentscheid der EZB kommentiert Sandra Holdsworth, Head of Rates bei Aegon Asset Management:

„Die EZB hat heute erneut die Zinssätze angehoben, diesmal jedoch nur um 0,25 % – ein kleinerer Schritt als bei den letzten Sitzungen. Nach wie vor signalisiert die EZB, dass die Zinssätze wahrscheinlich weiter steigen werden, und betont, dass es noch zu früh ist, von einer „Pause“ zu sprechen.

Seit Sommer 2022 wurden die Zinssätze um 375 Basispunkte erhöht, wobei Frau Lagarde einräumte, dass sich die höheren Zinssätze langsam auf die Wirtschaft auswirken. Zudem hat die EZB das Tempo der Verringerung ihrer Bilanz durch Änderungen ihrer Reinvestitionspolitik für einen Teil der gehaltenen Anleihen angepasst.

Es wird erwartet, dass die Bilanz um durchschnittlich 25 Mrd. Euro pro Monat schrumpft, was immer noch ein viel geringeres Ausmaß hat als bei der US-Notenbank, die ihre Bilanz um 95 Mrd. Dollar pro Monat abbaut.”

EZB: Noch zu früh für eine Pause der Zinserhöhungen

Foto von Sandra Holdsworth (Quelle: Aegon AM)

Kennen Sie schon das neue Wirtschaftsmagazin „Paul F„? Jetzt bei Readly lesen.

Eine kostenlose Leseprobe von Paul F gibt es bei United Kiosk. Ebenfalls finden Sie die aktuelle Ausgabe im Lesezirkel von Sharemagazines.

Anzeigen

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!

Erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.