4.2 C
München
Freitag, Februar 3, 2023

Erste bestätigte Hinrichtung in Afghanistan seit Taliban-Machtübernahme 2021

Expertenmeinungen

Kabul, 07. Dez – Erstmals seit der Machtübernahme durch die Taliban im vergangenen Jahr ist am Mittwoch in Afghanistan eine Hinrichtung öffentlich bestätigt worden. Nach Angaben eines Regierungssprechers wurde dabei ein Mann getötet, dem selbst Mord zur Last gelegt wurde. Er soll 2017 einen anderen Mann erstochen haben.

Die Hinrichtung wurde im Westen des Landes in der Farah-Provinz vollzogen – in Anwesenheit von mehr als einem Dutzend Vertretern der radikal-islamischen Taliban. Dem Sprecher zufolge wurde die Hinrichtung durch den Vater des Opfers ausgeübt, der den Mann mit drei Schüssen tötete. Der Fall sei von drei Gerichten untersucht worden. Außerdem habe der geistliche Anführer der Gruppe die Hinrichtung genehmigt. 

In den vergangenen Wochen hatte das Oberste Gericht des Landes öffentliche Auspeitschungen von Männern und Frauen verkündet. Dabei war es unter anderem um Raubfälle oder Ehebruch gegangen. Die Vereinten Nationen hatten die Behörden zuletzt aufgefordert, öffentliche Prügelstrafen umgehend einzustellen. Auspeitschungen und Steinigungen waren vor allem während der Taliban-Herrschaft von 1996 bis 2001 an der Tagesordnung. Später waren es eher Ausnahmen, als vom Ausland gestützte Regierungen das Land führten. Die Todesstrafe wurde aber nie abgeschafft in Afghanistan.

Erste bestätigte Hinrichtung in Afghanistan seit Taliban-Machtübernahme 2021

Quelle: Reuters

Symbolfoto: Bild von David Mark auf Pixabay

Hier findet ihr die aktuellen Livestream-Folgen. Mehr aus Web3, NFT und Metaverse.

- Advertisement -spot_img
spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge

Web3, NFT & Metaverse