Deutsche Versicherer wollen 2022 wieder stärker wachsen

Date:

München, 27. Jan (Reuters) – Die Versicherer in Deutschland hoffen im laufenden Jahr wieder auf ein anziehendes Wachstum. Der Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) prognostizierte am Donnerstag in Berlin einen Zuwachs der Beitragseinnahmen von zwei bis drei Prozent. 2021 blieb die Branche hinter den eigenen Erwartungen zurück.

Die Beiträge summierten sich auf 223,4 Milliarden Euro, ein Plus von 1,1 Prozent. „Unter den erschwerten Bedingungen der Corona-Pandemie ist das solide, auch wenn wir uns zu Jahresbeginn etwas mehr erhofft hatten“, sagte GDV-Präsident Wolfgang Weiler. Vor einem Jahr hatte der GDV mit Zuwächsen von mehr als zwei Prozent gerechnet. Doch vor allem in der Lebensversicherung lief es schlechter als gedacht.

Geprägt wurde das vergangene Jahr nicht nur von der Corona-Krise, sondern auch von der Flutkatastrophe im Westen. Sie war mit versicherten Schäden von mehr als acht Milliarden Euro die teuerste Naturkatastrophe in Deutschland überhaupt.

Die Flut trieb die Schäden in der Schaden- und Unfallversicherung um 20 Prozent nach oben, die Sparte schrieb mit einer Schaden-Kosten-Quote von 102 (2020: 90,7) Prozent 2021 operativ rote Zahlen. Das sei aber immer noch ein „vorzeigbares Ergebnis“, findet GDV-Chef Weiler. „Es verdeutlicht: Versicherer können auch solche extremen Schäden schultern – und erfüllen ihre Aufgabe.“

Versicherer

Weniger als die Hälfte der Wohngebäude in Deutschland ist gegen Überschwemmungen oder Erdrutsche versichert. Sie sind nicht in der gewöhnlichen Wohngebäudeversicherung enthalten, mit der sich Hauseigentümer gegen Sturm, Hagel oder Blitzschlag absichern. Der GDV will das ändern, braucht dazu Weiler zufolge aber den Gesetzgeber: Der Bund solle den Versicherern erlauben, den Elementarschutz zu einem Stichtag automatisch in alle bestehenden Verträge einzubeziehen. Für 90 Prozent der Kunden koste das nur rund 100 Euro im Jahr. Hausbesitzer, die diesen Baustein nicht wollen, können der Änderung widersprechen. Das sei „ein kleinerer und milderer gesetzlicher Eingriff“ als die in der Politik diskutierte Pflichtversicherung, sagte Weiler.

Deutsche Versicherer wollen 2021 wieder stärker wachsen

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Kennt ihr schon die aktuelle Folge von “Charts richtig lesen”?

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Trump muss Steuererklärungen offenlegen

Washington, 09. Aug (Reuters) - In den USA wächst der Druck auf Ex-Präsident Donald Trump. Nach der Razzia in seinem Luxusanwesen in Florida wegen des Verdachts...

Ein Toter bei Explosionen auf Militärstützpunkt

Moskau, 09. Aug (Reuters) - Bei Explosionen auf der von Russland kontrollierten Halbinsel Krim ist nach Angaben der dortigen Behörden am Dienstag eine Person getötet worden....
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking