14.4 C
München
Freitag, März 24, 2023

Deka fordert schnelle Ablösung von Bayer-Chef Baumann

Expertenmeinungen

Frankfurt, 28. Jan – Die Fondsgesellschaft Deka fordert einen schnellen Wechsel an der Spitze des Pharma- und Chemiekonzerns Bayer. Zwar laufe der Vertrag von Vorstandschef Werner Baumann noch ein Jahr, allerdings werde der Kapitalmarkt so viel Geduld nicht mehr aufbringen, sagte Ingo Speich, der beim Fondsanbieter der Sparkassen den Bereich Nachhaltigkeit und Corporate Governance leitet. „Bayer benötigt eine neue strategische Ausrichtung, diese wird mit Werner Baumann nicht glaubwürdig umsetzbar sein“, sagte Speich der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. „Ein rascher Wechsel an der Bayer-Spitze ist nötig.“ Der neue Chef müsse von außen kommen, forderte Speich. Der aktuelle Vorstand sei zu sehr mit der bisherigen Strategie verbunden. Baumanns Vertrag läuft im April 2024 aus. 

Speich forderte den Bayer-Aufsichtsrat auf, umgehend zu handeln. „Er hat jetzt ein Zeitfenster bis zur Hauptversammlung Ende April. Dies muss Aufsichtsratschef Norbert Winkeljohann nutzen, sonst wird auch der Druck auf ihn noch stärker wachsen.“ Seit 2016 habe Baumann den Aktionären versprochen, dass der Kauf des US-Saatgutriesen Monsanto langfristig Wert schaffe. „Davon ist nichts zu sehen.“

Aktuell liegt der Marktwert von Bayer mit 55 Milliarden Euro (59 Milliarden Dollar) immer noch unter den 63 Milliarden Dollar, die der Konzern 2018 für Monsanto bezahlt hat. Seit dem Kauf ist Bayer in den USA mit einer Klagewelle um den glyphosathaltigen Unkrautvernichter Roundup von Monsanto konfrontiert. 

Deka fordert schnelle Ablösung von Bayer-Chef Baumann

Quelle: Reuters

Symbolfoto: Bild von _Penelope auf Pixabay

Hier findet ihr die aktuellen Livestream-Folgen. Mehr aus Web3, NFT und Metaverse

- Advertisement -spot_img
spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge

Web3, NFT & Metaverse