Mittwoch, Juni 19, 2024
StartNewsDe Vries verlangt schärfere Gesetze zur Kontrolle von Ditib

De Vries verlangt schärfere Gesetze zur Kontrolle von Ditib

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der CDU-Bundestagsabgeordnete Christoph de Vries hat von der Bundesregierung weitere Maßnahmen gefordert, um einen Einfluss der Türkei auf Moscheen in Deutschland zu stoppen. „Ditib ist nicht einfach eine Religionsgemeinschaft, sie ist vor allem auch politisches Mittel im Portfolio eines Präsidenten, der türkischen Nationalismus mit Islamismus verbindet“, sagte de Vries dem „Spiegel“.

Die vom Bundesinnenministerium geschlossene Vereinbarung, wonach die Türkei keine Imame mehr in Gemeinden des Islamverbands Ditib entsendet, sondern diese hier ausgebildet werden, sei ein richtiger Schritt, löse das Problem aber nicht. Die Union verlangt daher schärfere Gesetze, auch um Finanzflüsse aus dem Ausland einzuhegen. Das American Jewish Committee (AJC) in Berlin fordert einen Kurswechsel. „Organisationen wie die Ditib, die nachgewiesen aus dem Ausland gesteuert werden, dürfen grundsätzlich keine Ansprechpartner mehr für die Politik sein“, sagte AJC-Berlin-Chef Remko Leemhuis.

Das gelte erst recht nach den Äußerungen von Ali Erba, der nach dem Überfall der Hamas Israel als „rostigen Dolch im Herzen der islamischen Geografie“ bezeichnet hatte. Der Chef der türkischen Religionsbehörde ist auch oberste Autorität der deutschen Ditib-Gemeinden.


Foto: Christoph de Vries (Archiv), via dts Nachrichtenagentur

Foto/Quelle: dts

Anzeigen

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!

Erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.