Samstag, Juni 22, 2024
StartNachrichtenChinas Regierung lädt Chip-Branche zu Krisentreffen

Chinas Regierung lädt Chip-Branche zu Krisentreffen

Bangalore, 20. Okt – Als Reaktion auf die verschärften US-Exportbeschränkungen für bestimmte Technologien beruft die chinesische Regierung einem Bericht zufolge Krisentreffen mit den betroffenen Firmen ein. In den vergangenen Tagen hätten sich Vertreter des Wirtschafts- und Informationstechnologie-Ministeriums mit Managern führender Chip-Hersteller getroffen, um die Auswirkungen des US-Banns zu diskutieren, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Donnerstag. 

An den Gesprächen hinter verschlossenen Türen seien unter anderem der Speicherchip-Anbieter YMTC und der Supercomputer-Spezialist Dawning beteiligt gewesen. Bei diesen Treffen hätten Manager argumentiert, dass der US-Bann der Untergang der Branche sei, hieß es in dem Bericht weiter. Außerdem werde es unmöglich, die chinesische Wirtschaft wie geplant technologisch von den USA abzukoppeln. Weder YMTC, noch Dawning oder das Ministerium waren zunächst für einen Kommentar zu erreichen. 

Anfang Oktober hatte US-Präsident Joe Biden unter anderem Spezialanlagen-Bauern den Export von Maschinen zur Herstellung fortschrittlicher Computerchips nach China verboten. Experten zufolge wirft dies die Volksrepublik beim geplanten Ausbau ihrer Halbleiter-Industrie zurück. Außerdem erschwere es Fortschritte bei der Entwicklung von Hochleistungschips für künstliche Intelligenz oder Waffensysteme. Um die Beeinträchtigungen abzufedern, könnte die Regierung in Peking mehr Steuergeld in die Entwicklung stecken. 

Chinas Regierung lädt Chip-Branche zu Krisentreffen

Quelle: Reuters

Titelfoto: Symbolfoto

Hier findet ihr den aktuellen Livestream zum Thema Web3 NFT Metaverse Talk

Anzeigen

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!

Erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.