3.6 C
München
Donnerstag, Dezember 8, 2022

Chefwechsel bei ProSiebenSat.1 – AR-Mitglied Habets übernimmt das Ruder

Expertenmeinungen

Berlin, 03. Okt  – Beim Fernsehkonzern ProSiebenSat.1 kommt es zu einem überraschenden Chefwechsel. Der frühere RTL-Chef Bert Habets übernimmt zum 1. November den Vorstandsvorsitz des bayerischen Fernsehkonzerns, wie das im MDax notierte Unternehmen am Montagabend mitteilte. Bereits seit Mai 2022 ist der gebürtige Niederländer bei ProSiebenSat.1 als Aufsichtsratsmitglied tätig. Habets (51) verfüge über Erfahrungen in der Führung globaler Medienunternehmen sowie über Know-how bei Einführung und Ausbau von Video-Streaming-Diensten. Der bisherige Chef Rainer Beaujean habe sein Amt in gegenseitigem Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat niedergelegt, hieß es. Beaujeans Vertrag war erst im Dezember 2021 bis Mitte 2027 verlängert worden. Der Fernsehkonzern betonte, der italienische Großaktionär MediaForEuropaMFEB.MI (MFE) habe keinen Einfluss auf die Personalie gehabt.

Habets hat von 2009 bis 2019 beim ProSiebenSat.1-Rivalen RTL gearbeitet, von 2018 bis zu seinem überraschenden Abgang als Chef des europäischen TV-Konzerns. „Mit Bert Habets übernimmt einer der profiliertesten und erfolgreichsten Medienmanager Europas den Vorstandsvorsitz von ProSiebenSat.1“, betonte ProSieben-Aufsichtsratschef Andreas Wiele. Habets werde seine umfassende TV- und Digital-Expertise und Transformationserfahrung einbringen, um die Entwicklung des Unternehmens zu einem Digitalkonzern weiter voranzutreiben. 

Beaujean war seit Juli 2019 Finanzchef bei ProSieben und wurde Ende März 2020 auch Chef der Fernsehkette (ProSieben, Sat.1 und Kabel1) aus Unterföhring bei München. Mit der – für ProSieben ungewöhnlich langen – Vertragsverlängerung bis Mitte 2027 stieg Beaujean zum Vorstandsvorsitzenden auf. Der frühere Aufsichtsratschef Werner Brandt sprach damals von einer „logischen Konsequenz seiner sehr erfolgreichen Arbeit im Vorstand“. Diese und andere Personalien sorgten für Unmut beim Großaktionär MFE, der von Italiens ehemaligem Regierungschef Silvio Berlusconi kontrolliert wird. Denn die Italiener fühlten sich bei der Entscheidung außen vor. Danach kam es einem Konflikt zwischen ProSieben und MFE, früher Mediaset. 

So hatten sich die Italiener auf der Hauptversammlung im Mai bei der Wahl von Habets zum Aufsichtsratsmitglied enthalten. Zum Chefwechsel äußerte sich MFE am Montagabend nicht. Der Aktienkurs sprach zuletzt nicht für Beaujean. Denn die Papiere verloren seit Anfang 2022 rund 48 Prozent auf 7,46 Euro. Im Februar 2018 lag die ProSieben-Aktie noch gut vier Mal so hoch bei über 32 Euro. In der Branche galt Beaujean vielen als Finanzmanager, aber weniger als Visionär im Mediengeschäft. In der Vergangenheit hatte der 54-Jährige häufiger den Schritt vom langjährigen Finanzvorstand zum Unternehmenschef gemacht, war aber auf diesen Posten nie länger geblieben – etwa bei T-Online oder bei dem Verpackungshersteller GerresheimerGXIG.DE. In der Pressemitteilung erklärte der Chefkontrolleur, Beaujean habe ProSieben zielstrebig durch die Corona-Krise gesteuert und „den Fokus auf Profitabilität gelegt“. In der Branche hieß es, nun solle offenbar ein ausgewiesener Medienprofi wie Habets den Konzern in die Zukunft führen. 

Durch Habets Aufrücken in den Vorstand wird das Aufsichtsratsmandat des Niederländers frei. Dies könnte an den Großinvestor MFE fallen, der zwar 25,01 Prozent direkt und indirekt an ProSiebenSat.1 hält, aber nicht im Kontrollgremium vertreten ist. Sollten die Italiener den Zuschlag bekommen, könnte wohl deren neue Managerin für den deutschsprachigen Raum, Katharina Behrends, Aufsichtsrätin werden.

Chefwechsel bei ProSiebenSat.1 – AR-Mitglied Habets übernimmt das Ruder

Quelle: Reuters

Titelfoto: Symbolfoto

Hier findet ihr den aktuellen Livestream zum Thema Web3 NFT Metaverse Talk

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge

Web3, NFT & Metaverse