Britische Hauspreise klettern so kräftig wie zuletzt 2007

Date:

spot_imgspot_img

London, 07. Jan (Reuters) – Die britischen Hauspreise sind Ende 2021 so stark gestiegen wie seit Juli 2007 nicht mehr. Im Dezember gab es ein Plus von 9,8 Prozent binnen Jahresfrist, wie aus den monatlichen Zahlen des Hypothekenfinanzierers Halifax vom Freitag hervorgeht. Demnach haben mehrere Faktoren die Menschen in Großbritannien dazu ermutigt, ein neues Haus zu kaufen: darunter eine größere Nachfrage nach Wohnraum für Homeoffice, ein Mangel an alternativen Konsumgelegenheiten und eine Ende September ausgelaufene Steuererleichterung beim Kauf.

„Ein Mangel an zum Verkauf stehenden Häusern und historisch niedrige Hypothekenzinsen haben ebenfalls dazu beigetragen, die jährliche Hauspreisinflation voranzutreiben“, sagte Halifax-Geschäftsführer Russell Galley. Die Preise dürften 2022 wahrscheinlich viel langsamer steigen als in den beiden vorangegangenen Jahren, fügte er hinzu. Dies spiegele die Aussicht auf höhere Zinssätze und den Druck auf das verfügbare Einkommen wegen der gestiegenen allgemeinen Inflation wider.

Großbritannien ist unter den wohlhabenden Volkswirtschaften nicht das einzige Land, das während der Corona-Krise einen starken Anstieg der Hauspreise verzeichnet – trotz des historischen Einbruchs der Wirtschaftsleistung. 

Britische Hauspreise klettern so kräftig wie zuletzt 2007

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Das könnte dir auch gefallen

Österreich schnürt wegen hoher Energiepreise milliardenschweres Hilfspaket

Wien, 28. Jan (Reuters) - Österreich legt wegen der stark gestiegenen Energiepreise ein milliardenschweres Hilfspaket für die Bürger auf. Es stünden insgesamt 1,7 Milliarden...

Dax-Konzern Daimler AG heißt künftig Mercedes-Benz Group

Frankfurt, 28. Jan (Reuters) - Der Autobauer Daimler steht mit der Umbenennung in Mercedes-Benz Group nach Worten von Konzernchef Ola Källenius vor einem historischen...
spot_imgspot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking