Sonntag, Februar 25, 2024
StartNachrichtenBRABUS 900 Der Wolf im Schafspelz mit 900 PS

BRABUS 900 Der Wolf im Schafspelz mit 900 PS

BRABUS 900 auf Basis des Mercedes-AMG E 63 S mit 900 PS und 1 250 Nm maximales Drehmoment 2,8 Sekunden bis Tempo 100 und 330 km/h V/max

BRABUS 900 ein Wolf mit 900 PferdestÀrken im diskreten Schafspelz einer Limousine: Mit dem neuen BRABUS 900 Supercar auf Basis des aktuellen Mercedes-AMG E 63 S 4MATIC+ setzt BRABUS eine jahrzehntelange Tradition konsequent fort: BÀrenstarke Hochleistungsautomobile im unauffÀlligen Kleid einer Mercedes E-Klasse setzten immer wieder Meilensteine in der Geschichte des Unternehmens.

BRABUS 900 auf Basis Mercedes-AMG E 63 S von der Seite im Profil

Der BRABUS 900 des Jahrgangs 2022 hat, wie es der Name schon verrÀt, ein besonders starkes Herz unter der Haube: Der BRABUS ROCKET 900 V8 Biturbo-Hubraummotor leistet dank der Erweiterung auf 4,5 Liter Hubraum und einem speziellen Hochleistungsaufladungssystem 662 kW / 900 PS. Das maximale Drehmoment liegt bei 1 250 Nm, wird im Fahrzeug aber auf 1 050 Nm begrenzt.

Damit katapultiert sich die Allradlimousine in nur 2,8 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Nach nur 23,9 Sekunden wird bereits die 300 km/h Schallmauer durchbrochen. Die Höchstgeschwindigkeit ist aus RĂŒcksicht auf die Bereifung elektronisch auf 330 km/h limitiert.

Um diese Geschwindigkeiten auch mit maximaler FahrstabilitĂ€t zu verknĂŒpfen, entwickelten die BRABUS Designer im Windkanal Sicht-Carbon-Aerodynamik-Komponenten, die zusĂ€tzlichen Abtrieb generieren. Um Optik und Fahrdynamik weiter zu optimieren, ist das Supercar mit 21 Zoll großen BRABUS Monoblock Z „PLATINUM EDITION“ Hightech-SchmiederĂ€dern und einem Tieferlegungsmodul fĂŒr die serienmĂ€ĂŸige Luftfederung ausgerĂŒstet.  

Individuelle KundenwĂŒnsche im Innenraum können mit einem exklusiven BRABUS fine leather Interieur erfĂŒllt werden.

BRABUS 900 auf Basis Mercedes-AMG E 63 S von vorne links

Als weltweit fĂŒhrender Anbieter von TÜV-geprĂŒften Performance Upgrades und Hubraummotoren fĂŒr Mercedes-Benz Automobile hatte BRABUS auch schon bisher verschiedene Leistungsstufen fĂŒr den aktuellen Mercedes-AMG E 63 S 4MATIC+ im Portfolio.

Mit dem BRABUS ROCKET 900 V8 Biturbo-Hubraummotor eröffnet das Bottroper Unternehmen eine neue Leistungsdimension fĂŒr die aktuelle E-Klasse. Das gewaltige Know-how aus mehr als vier Jahrzehnten Tuning floss nicht nur in die Entwicklung ein. Der hauseigene Motorenbau mit Hightech-Maschinenpark ermöglicht es, diese Triebwerke in der BRABUS Manufaktur in Bottrop zu bauen.

FĂŒr die Hubraumerweiterung auf 4,5 Liter wird nicht nur der Achtzylinder-Motorblock auf 84 Millimeter Bohrung erweitert und mit entsprechend grĂ¶ĂŸeren Schmiedekolben versehen. Eine spezielle, aus dem Vollen gefrĂ€ste und feingewuchtete Kurbelwelle und acht Spezialpleuel verlĂ€ngern den Hub auf 100 Millimeter.

SelbstverstĂ€ndlich wird der V8 nicht nur in seinem Innenleben modifiziert. Um die gewĂŒnschte Leistungssteigerung zu erzielen, wurde ein noch effizienteres Aufladungssystem entwickelt. Dazu gehören zwei spezielle BRABUS Hochleistungsturbolader. Sie besitzen eine grĂ¶ĂŸere Verdichtereinheit und eine spezielle Rumpfgruppe mit verstĂ€rkter Axiallagerung. Diese Konfiguration ermöglicht einen maximalen Ladedruck von 1,4 bar. Die BRABUS BoostExtra Adapter sorgen dafĂŒr, dass das Triebwerk deutlich hörbar „abblĂ€st“, wenn der Fahrer das Gaspedal lupft.

Die Abgasseite des Motorumbaus wird durch grĂ¶ĂŸer dimensionierte Downpipes mit 75 Millimeter Durchmesser, Metallkatalysatoren und spezielle Partikelfilter ergĂ€nzt. Die BRABUS Hochleistungsauspuffanlage ist komplett aus Edelstahl gefertigt und minimiert nicht nur den Abgasgegendruck: Integrierte Abgasklappen ermöglichen, dass der Fahrer im Cockpit zwischen diskretem „Coming home“ Modus und betont kraftvollem Achtzylinder-Sound wĂ€hlen kann.

Auf der Einlassseite sorgt ein modifiziertes Ansaugsystem fĂŒr eine optimierte Atemluftversorgung und Hochdruckpumpen fĂŒr eine entsprechend adaptierte Treibstoffversorgung. Eine spezielle BRABUS Motorabdeckung aus rotem Carbon sorgt dafĂŒr, dass dieses Triebwerk auch optisch ein Leckerbissen ist.

Der Triebwerksumbau erforderte auch ein ĂŒberarbeitetes Motormanagement. Zur Abstimmung wurden umfangreiche Versuchsreihen auf stationĂ€ren MotorprĂŒfstĂ€nden und Allrad-RollenprĂŒfstanden durchgefĂŒhrt, die durch Fahrtests auf Straße und Rennpiste ergĂ€nzt wurden. So entstanden neue Kennfelder fĂŒr Einspritzung, ZĂŒndung und Ladedruckregelung. Daraus resultiert nicht nur eine ĂŒberwĂ€ltigende Leistungsentfaltung und ein makelloses Ansprechverhalten ĂŒber den gesamten Drehzahlbereich, sondern auch die ErfĂŒllung der strengen EURO 6D ISC-FCM Abgasnorm.

Dem konstruktiven Aufwand entsprechend, produziert der ROCKET 900 V8 Hubraummotor herausragende Leistungswerte: Die Spitzenleistung von 662 kW / 900 PS wird bei nur 6 200 U/min erreicht. Ebenso gigantisch ist das maximale Drehmoment von 1 250 Nm, das bei nur 2 900 Touren bereitsteht. Um die KraftĂŒbertragung zu schonen, wird dieser Wert im Fahrzeug elektronisch auf 1 050 Nm limitiert.

BRABUS empfiehlt fĂŒr dieses Triebwerk Hightech-Schmierstoffe von Technologiepartner MOTUL. SelbstverstĂ€ndlich wird auch dieses Hochleistungstriebwerk mit der vorbildlichen BRABUS Tuning-GarantieÂź ĂŒber 3 Jahre bis 100 000 Kilometer (gemĂ€ĂŸ BRABUS Garantiebedingungen, Stand Juli 2013) geliefert.

Dieser Wolf im Schafspelz ist natĂŒrlich auch in Sachen Fahrleistungen eine Klasse fĂŒr sich: Im perfekten Zusammenspiel mit dem Neungang-SPEEDSHIFT-Getriebe und dem 4MATIC+ Allradantrieb beschleunigt der BRABUS 900 in nur 2,8 Sekunden von 0 – 100 km/h. Die 200 km/h Marke wird bereits nach 9,7 Sekunden erreicht. Bis Tempo 300 vergehen nur 23,9 Sekunden. Bei 330 km/h greift der elektronische Geschwindigkeitsbegrenzer ein, um die Bereifung nicht zu ĂŒberlasten.

Bei hohem Tempo ist natĂŒrlich auch FahrstabilitĂ€t ein wichtiges Thema. Um diese zu optimieren, entwickelten die BRABUS Designer Aerodynamikkomponenten, die aus Carbon produziert werden und mit hochglĂ€nzendem oder mattem Coating geordert werden können. Die BRABUS Frontspoilerlippe mit seitlich hochgezogenen Flaps, die unten am SerienstoßfĂ€nger befestigt wird, wurde aber nicht nur so geformt, dass sie bei hohen Geschwindigkeiten den Auftrieb an der Vorderachse weiter reduziert: Sie verleiht dem Supercar zusammen mit den Carbon-FrontschĂŒrzeneinsĂ€tzen fĂŒr die seitlichen LufteinlĂ€sse ein noch markanteres Gesicht. Ein weiteres außergewöhnliches BRABUS Feature sind die beiden Carbon-LufteinlĂ€sse links und rechts im KĂŒhlergrill.

Aerodynamischen Feinschliff bietet BRABUS auch fĂŒr das Heck der Limousine: Die diskrete Spoilerlippe auf dem Kofferraumdeckel generiert bei hohen Geschwindigkeiten zusĂ€tzlichen Abtrieb an der Hinterachse. Der Carbon-Diffusor ersetzt das Standard-Mittelteil der HeckschĂŒrze. Seine beiden Ausschnitte links und rechts rahmen die Carbon/Titan-Endrohre der BRABUS Sportauspuffanlage perfekt ein, die das sportliche Design abrunden.

Um den BRABUS 900 noch homogener auftreten zu lassen, wurden beim hier abgebildeten Fahrzeug auch noch alle Chrom- und Kunststoffelemente an der Karosserie in Schwarz lackiert.

Ein weiteres charakteristisches Feature des deutschen Veredlers sind exklusive RĂ€der, die den vorhandenen Platz in den RadhĂ€usern perfekt nutzen. FĂŒr den E 63 bietet BRABUS als Top-of-the-Line-Variante 21 Zoll große Hightech-SchmiederĂ€der an. Der hier abgebildete BRABUS 900 rollt auf BRABUS Monoblock „PLATINUM EDITION“ Z Schmiedefelgen, die in SIGNATURE BLACK lackiert wurden. Ihr filigranes Zehnspeichen-Design kombiniert Leichtgewicht mit höchster Festigkeit. An der Vorderachse werden 9Jx21 RĂ€der mit 265/30 ZR 21 ContiSportContact 6 Pneus gefahren. Auf den hinteren 10.5Jx21 Felgen sind 305/25 ZR 21 Reifen montiert.

Davon profitiert nicht nur die aufregende Optik des BRABUS 900, auch das Handling wird mit dieser Rad/Reifen-Kombination noch agiler. Das BRABUS Fahrwerksmodul fĂŒr die serienmĂ€ĂŸige Luftfederung, das die Limousine um ca. 20 Millimeter tieferlegt, macht das Fahrzeug noch sportlicher.

Eine weitere SpezialitĂ€t von BRABUS sind exklusive Innenausstattungen. Unter dem Label „BRABUS fine leather“ werden in der hauseigenen Sattlerei feinstes Leder und Alcantara zu einem Interieur verarbeitet, das selbst die ausgefallensten WĂŒnsche des Kunden erfĂŒllt. Bei Farbwahl und Polsterdesigns ist die Vielfalt praktisch grenzenlos. Dazu kommen noch Edelholz- oder Echt-Carbon-Intarsien, die ebenfalls in einer großen Vielfalt von Farben und AusfĂŒhrungen auf den persönlichen Geschmack maßgefertigt werden können.

Dazu gesellen sich weitere individuelle Accessoires fĂŒrs Cockpit. Dazu gehören die BRABUS RACE Schaltwippen am Lenkrad, die genauso aus Aluminium gefertigt sind wie die TĂŒrverriegelungspins und die Pedalerie. Passend zur Ambiente Beleuchtung des Innenraums gibt es Edelstahl-Einstiegsleisten mit beleuchtetem BRABUS Logo in verschiedenen Farben.

Der BRABUS 900 kann als Komplettauto geordert werden. Alternativ baut BRABUS auf Kundenwunsch jeden aktuellen Mercedes-AMG E 63 S 4MATIC+ komplett oder stufenweise auf dieses Performance-Level um.

Foto/Quelle: BRABUS GmbH

Anzeigen

Neueste BeitrÀge

Das könnte dir auch gefallen!

Erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer DatenschutzerklÀrung.