3.6 C
München
Donnerstag, Februar 2, 2023

„Bombenzyklon“ in den USA – Wetterwarnung für zwei Drittel der Bevölkerung

Expertenmeinungen

23. Dez (Reuters) – Unmittelbar vor Weihnachten sind mehr als zwei Drittel der US-Bevölkerung von Warnungen wegen eines schweren Wintersturms betroffen. Der Nationale Wetterdienst berichtete am Freitag von einer Kälte-Front, die sich von Norden nach Süden, von den Bundesstaaten Montana bis nach Texas erstreckte und sich langsam nach Osten in Richtung Atlantikküste bewegte. Für mehr als 240 Millionen Amerikaner gelte eine Warnung vor extremem Wetter. Zu der bitteren Kälte trug die Bildung eines „Bombenzyklons“ bei, einem Phänomen, bei dem ein heftiger Abfall des Luftdrucks innerhalb von 24 Stunden die Wucht eines Sturms verstärkt. Der Wetterdienst sprach von einer der umfangreichsten Wetterwarnungen, die jemals herausgegeben worden seien.

Wegen des Sturms wurden zunächst 3900 Flüge gestrichen. Im Süden und Osten der USA waren 1,25 Millionen Haushalte und Geschäfte ohne Strom. Am schwersten betroffen war North Carolina, wo der Website Poweroutage.us zufolge mehr als 150.000 Kunden ohne Strom waren. Zwar wurde die tiefste Temperatur am Morgen mit minus 38 Grad Celsius in Montana gemessen. Meteorologen befürchteten zudem, dass etwa in Buffalo im Bundesstaat New York mehr als etwa 90 Zentimeter Schnee fallen dürften. Allerdings galt die Bevölkerung im Süden des Landes als gefährdeter, da diese Regionen weniger häufig von Winterstürmen betroffen sind. So wurden in Teilen von Louisiana, Alabama, Georgia und Florida Warnungen vor großer Kälte herausgegeben. 

„Wenn es gute Nachrichten gibt, dann dass der Sturm schnell über einige Gebiete hinweggezogen ist“, sagte US-Verkehrsminister Pete Buttigieg dem Sender MSNBC. Viele Flughäfen wie Denver dürften schnell wieder zum Betrieb zurückkehren können, andere Knotenpunkte wie Chicago würden möglicherweise im Laufe des Tages folgen. Schlechte Nachrichten gab es allerdings für die Bescherung, die in den USA üblicherweise am Morgen des 25. Dezember stattfindet: Der Lieferdienst FedExFDX.N berichtete von schweren Störungen an seinen Verteilerzentren in Memphis und Indianapolis. Einige Pakete könnten daher verspätet ausgeliefert werden.

„Bombenzyklon“ in den USA – Wetterwarnung für zwei Drittel der Bevölkerung

Quelle: Reuters

Symbolfoto: Bild von Kent DuFault auf Pixabay

Hier findet ihr die aktuellen Livestream-Folgen. Mehr aus Web3, NFT und Metaverse.

- Advertisement -spot_img
spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge

Web3, NFT & Metaverse