Billigflieger Norse wird größter Langstreckenanbieter am BER

Date:

spot_img

Berlin, 17. Aug (Reuters) – Die neue norwegische Billigairline Norse Atlantic Airways erweitert ihr Angebot von Berlin aus und wird damit größter Anbieter von Langstreckenverbindungen am Hauptstadtflughafen BER. Ab dem 7. Dezember will die Airline von Berlin aus nicht nur nach Los Angeles und New York fliegen, sondern auch nach Fort Lauderdale in Florida. „Unsere erschwinglichen Tarife werden den transatlantischen Reiseverkehr zwischen Europa und den USA ankurbeln“, sagte Norse-Chef Björn Tore Larsen. Er äußerte sich an Bord eines BoeingBA.N 787 Dreamliners kurz vor dem ersten Direktflug nach New York. 

Nur wenige Billigflieger wagen Langstreckenverbindungen. Die Branche verfolgt deshalb mit Interesse die Entwicklung von Norse. Die Airline wurde erst 2021 gegründet – mitten in der Corona-Zeit. Sie hat Mitte Juni 2022 den Flugbetrieb aufgenommen. Larsen ist nicht nur Chef, sondern auch Hauptaktionär. Bis 2024 will die Airline 15 Flugzeuge in der Luft haben. Auf die Frage nach Wachstumsplänen sagte Larsen: „Unser Ziel ist es, mit den Flugzeugen, die wir haben, Geld zu verdienen.“ Neue Maschinen werde man erst kaufen, wenn man profitabel sei. Dies sei für nächstes Jahr zu erwarten, betonte der Manager, der ursprünglich aus der Schifffahrt kommt.

Normalerweise seien Investitionen in Flugzeuge mit Verlusten verbunden, sagte der Norweger. „Es ist eigentlich verrückt.“ Er habe in der Pandemie-Zeit dann aber die Maschinen zu rekordtiefen Preisen gekauft und deshalb geringere Kapitalkosten. Zudem sei das Geschäftsmodell wenig komplex – nur Langstrecke, nur Nonstop-Flüge, nur Maschinen eines Typs. Deshalb seien die Kosten geringer als bei den meisten Konkurrenten. Die Kerosinpreise hätten sich zwar zum Vorjahr etwa verdoppelt. Wegen der großen Maschinen seien sei man hier aber bei den Kosten pro Passagier im Vorteil gegenüber der Konkurrenz. Ein Ticket von Berlin nach New York ist ab 209 Euro zu erhalten, nach Los Angeles kostet ein Flug mindestens 255 Euro und nach Fort Lauderdale mindestens 228 Euro für eine Strecke.

Zum Start in Deutschland zeigte sich Norse Atlantic Airways zufrieden mit der Nachfrage. „So viele Menschen haben schon für die Winter- oder Herbstsaison gebucht.“ Auch insgesamt seien die Buchungen sehr gut.

Billigflieger Norse wird größter Langstreckenanbieter am BER

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto: Symbolfoto

Tipp: Web3 – Chancen für den Kunstmarkt

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Nike muss Lagerbestände verramschen – Adidas unter Druck

Bangalore/München, 30. Sep - Der weltgrößte Sportartikel-Konzern Nike muss seine deutlich gestiegenen Lagerbestände vor allem in Nordamerika mit Preisnachlässen abbauen. Das drückt ebenso auf die Bruttomarge...

FDP-Fraktionschef Dürr lobt Energiepaket

Berlin, 29. Sep - FDP-Fraktionschef Christian Dürr lobt das neue Milliardenpaket der Bundesregierung zur Abfederung der Strom- und Gaspreise. "Das ist die richtige Reaktion zum richtigen...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking