Sonntag, Februar 25, 2024
StartKommentarBank of England: Sinkende Energiepreise kündigen Wendepunkt für britische Inflationsgeschichte an

Bank of England: Sinkende Energiepreise kündigen Wendepunkt für britische Inflationsgeschichte an

Den bevorstehenden Zinsentscheid der Bank of England kommentiert James Lynch, Fixed Income Manager bei Aegon Asset Management:

„Es könnte ein großer Wendepunkt in der britischen Inflationsgeschichte sein. Nach den scheinbar endlosen positiven Überraschungen bei der britischen Inflation und nachdem sie als ein kleines „Problem“ wahrgenommen wurde, war die heutige Inflationsrate tatsächlich niedriger als von der großen Mehrheit der Ökonomen vorhergesagt. Sie lag bei 7,9 % gegenüber den erwarteten 8,2 %.

Die meisten Komponenten fielen niedriger aus als erwartet, so dass es sich nicht um einmalige Ereignisse handelte. Für den nächsten Monat wird ein weiterer deutlicher Rückgang auf unter 7 % erwartet, da die Energiepreise aufgrund der Änderung der Preisobergrenze des Büros für Gas- und Elektrizitätsmärkte (Office of Gas and Electricity Markets, Ofgem) im Vergleich zum Vormonat stark sinken werden.

Es dauert lange, bis sich das Inflationsschema ändert, aber möglicherweise stehen wir erst am Anfang, denn die verzögerten Auswirkungen früherer Rückgänge bei den Rohstoff- und Inputpreisen werden sich gleichzeitig mit den großen Basiseffekten bei Lebensmitteln und Energie bemerkbar machen und zu einer Senkung der Gesamtrate führen.

Auf der Kehrseite stehen die hohen Löhne in Großbritannien, die bei etwa 7 % liegen, was bekanntlich für die Bank of England derzeit zu hoch ist. Allerdings gibt es Anzeichen für eine Lockerung auf dem Arbeitsmarkt, und da das Wachstum bei 0 % zum Stillstand gekommen ist und die Inflation zurückgehen wird, ist es schwer vorstellbar, dass sich dieser Wert zumindest nach oben bewegt.

Was die unmittelbaren politischen Auswirkungen dieser Bekanntgabe betrifft, so müssen die Erwartungen für den Leitzins zweifellos nach unten korrigiert werden. Es war von 50 Basispunkten die Rede, oder sogar von dem, was für eine Erhöhung um 75 Basispunkte auf der nächsten Sitzung erforderlich wäre. Es ist nun sehr viel wahrscheinlicher, dass am 3. August ein Zinsschritt von 25 Basispunkten erfolgen wird, um den Leitzins auf 5,25 % zu bringen, und darüber hinaus wird es wirklich von den Daten abhängen.“

Bank of England: Sinkende Energiepreise kündigen Wendepunkt für britische Inflationsgeschichte an

Foto von James Lynch (Quelle: Aegon AM)

Tipp: Dividenden ausländischer Aktien werden doppelt besteuert,
dieses Finanztool erledigt Deine Rückerstattung

Kennen Sie schon das neue Wirtschaftsmagazin „Paul F„? Jetzt bei Readly lesen.

Eine kostenlose Leseprobe von Paul F gibt es bei United Kiosk. Ebenfalls finden Sie die aktuelle Ausgabe im Lesezirkel von Sharemagazines.

Anzeigen

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!

Erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.