0.1 C
München
Dienstag, Dezember 6, 2022

Asiens Börsen stagnieren – Corona-Sorgen in China

Expertenmeinungen

Frankfurt/Tokio, 05. Sep  – Nach den jüngsten Kursverlusten der Wall Street und wegen einer drohenden Energiekrise in Europa haben die Investoren zu Wochenbeginn asiatische Aktien nur mit spitzen Fingern angefasst. Zudem verdarb ihnen die wieder aufgeflammte Coronavirus-Pandemie in China die Laune. Der japanische Nikkei-Index notierte am Montag kaum verändert bei 27.635 Punkten. Die Börse Shanghai kam ebenfalls kaum vom Fleck und lag bei 3184 Zählern. 

„Die Zahl der Marktteilnehmer ist heute begrenzt, da Investoren wegen des US-Feiertags keine Motivation haben, sich aus dem Fenster zu lehnen“, sagte Chihiro Ota, Manager beim Vermögensverwalter SMBC Nikko. Die Wall Street blieb am Montag geschlossen. 

Zu den größten Verlierern am japanischen Aktienmarkt zählte Jimoto mit einem Kursrutsch von gut acht Prozent. Die Bank hatte vor einem Gesamtjahresverlust gewarnt. In Hongkong büßten die Titel von BYD 5,5 Prozent ein, nachdem die Beteiligungsfirma des Börsengurus Warren Buffett ihre Beteiligung an dem Elektroautobauer zum zweiten Mal binnen weniger Tage reduziert hatte. 

Nachfolgend eine Übersicht mit den Kursveränderungen ausgewählter Aktienindizes und Währungen:

Indizes StandVeränderung in Prozent
Nikkei<.N225>27.632,78 -0,1 
Topix<.TOPX>1.928,79 -0,1 
Shanghai<.SSEC>3.183,35 -0,1 
CSI300<.CSI300>3.993,19 -0,8 
Hang Seng<.HSI>19.161,34 -1,5 
Kospi<.KS11>2.402,49 -0,3 
Euro/Dollar<EUR=>0,9890 
Pfund/Dollar<GBP=>1,1456 
Dollar/Yen<JPY=>140,41 
Dollar/Franken<CHF=>0,9832 
Dollar/Yuan<CNY=>6,9349 
Dollar/Won<KRW=>1.373,38 

Asiens Börsen stagnieren – Corona-Sorgen in China

Quelle: Reuters

Titelfoto: Symbolfoto

Tipp: Dividenden ausländischer Aktien werden doppelt besteuert, 
dieses Finanztool erledigt Deine Rückerstattung

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge

Web3, NFT & Metaverse