0.3 C
München
Samstag, Dezember 3, 2022

Asien-Börsen rutschen wegen britischer Finanzturbulenzen ab

Expertenmeinungen

Sydney, 17. Okt (Reuters) – Sorgen über eine weitere Verschärfung der globalen Finanzbedingungen mit den damit verbundenen Rezessionsrisiken verunsichern die Anleger in Asien. Alle Augen sind nun auf britische Anleihen gerichtet, nachdem die Notkäufe der Bank of England (BoE) beendet sind. Die Entscheidung von Premierministerin Liz Truss, ihren Finanzminister zu entlassen, könnte zur Beruhigung der Anleger beitragen – hingegen bleibt aber ihr eigenes Schicksal unklar. Einem Zeitungsbericht zufolge wollen Abgeordnete Truss noch diese Woche absetzen.

„Die BoE hat mit der einen Hand Notkäufe von Anleihen getätigt, während sie mit der anderen Hand den Leitzins vehement anhebt“, schrieben die Analysten von ANZ in einer Mitteilung. „Das Marktgeschehen am Montag wird ein Test sein, nicht nur für das Überleben von Truss‘ Niedrigsteuer-Vision, sondern auch für ihre politische Zukunft.“

Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index.N225 lag im Verlauf 1,4 Prozent tiefer bei 26.703 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index.TOPX sank um 1,1 Prozent und lag bei 1878 Punkten. 

Die Börse in Shanghai.SSEC lag 0,1 Prozent im Minus. Der Index der wichtigsten Unternehmen in Shanghai und Shenzen verlor 0,4 Prozent.

Im asiatischen Devisenhandel verlor der Dollar 0,1 Prozent auf 148,61 Yen und legte 0,1 Prozent auf 7,1960 Yuan zu. Zur Schweizer Währung notierte er 0,2 Prozent niedriger bei 1,0034 Franken. Parallel dazu stieg der Euro um 0,2 Prozent auf 0,9740 Dollar und notierte kaum verändert bei 0,9773 FrankenEURCHF=. Das Pfund Sterling gewann 0,6 Prozent auf 1,1235 Dollar.

Asien-Börsen rutschen wegen britischer Finanzturbulenzen ab

Quelle: Reuters

Titelfoto: Symbolfoto

Hier findet ihr den aktuellen Livestream zum Thema Web3 NFT Metaverse Talk

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge

Web3, NFT & Metaverse