-0.6 C
München
Sonntag, Januar 29, 2023

Anleger in Asien trotz Gegenwind weiter optimistisch

Expertenmeinungen

Frankfurt/Tokio, 07. Nov – Die Anleger an den Börsen in Fernost lassen sich trotz des Dämpfers für die erhoffte Lockerung der Corona-Restriktionen die Kauflaune nicht verderben. Zwar erklärte die chinesische Gesundheitsbehörde am Wochenende, das Land werde an der „dynamischen Beseitigung“ von Covid-19-Fällen festhalten, sobald diese auftauchten. Dieselben Beamten kritisierten jedoch auch einige Regionen für ihre „pauschalen“ Abriegelungen und versprachen, solche Mängel zu beheben, was den Anlegern weiter Anlass zu Optimismus gab.

„Insgesamt glauben wir, dass China auf dem Weg ist, seine Kontrolle zu lockern, auch wenn es noch Monate von einem endgültigen Schwenk entfernt sein könnte“, sagte Tommy Xie, China-Experte der OCBC Bank, in einem Vermerk und verwies auf positive Entwicklungen in der vergangenen Woche. Dieser Optimismus half den Investoren auch maue Handelsdaten aus der Volksrepublik zu verdauen. Überraschend gingen sowohl die chinesischen Exporte als auch Importe im Oktober zurück und brachen damit erstmals seit Mai 2020 gleichzeitig ein.

Das Exportwachstum werde voraussichtlich auch in den nächsten Monaten schwach bleiben, da sich die Weltwirtschaft verlangsame, konstatierte Zhiwei Zhang, Präsident von Pinpoint Asset Management: „Ich denke, es gibt erste Anzeichen dafür, dass die Null-Covid-Politik am Ende gelockert werden könnte.“ Die steigende Inflation und die hohen Zinssätze haben die weltweite Nachfrage belastet und zugleich haben die neuen Corona-Beschränkungen im Inland die Produktion sowie den Verbrauch ausgebremst. 

Die Börse in Shanghai und der Index der wichtigsten Unternehmen in Shanghai und Shenzhen lagen zum Wochenauftakt leicht im Plus. In Hongkong stieg der Index knapp drei Prozent an. In Tokio zogen Firmen mit robusten Ausblicken den Nikkei-Index um 1,2 Prozent nach oben auf 27.528 Punkte. Die Titel von JFE Holdings kletterten rund sieben Prozent, nachdem Japans zweitgrößter Stahlhersteller seine Gewinnprognose für das Jahr angehoben hatte.

Nachfolgend eine Übersicht mit den Kursveränderungen ausgewählter Aktienindizes und Währungen:

Indizes StandVeränderung in Prozent
Nikkei27.527,64 +1,2 
Topix1.934,09 +1,0 
Shanghai3.077,82 +0,2 
CSI3003.775,30 +0,2 
Hang Seng16.610,10 +2,8 
Kospi2.371,79 +1,0 
Euro/Dollar<EUR=>0,9928 
Pfund/Dollar1,1303 
Dollar/Yen147,48 
Dollar/Franken0,9963 
Dollar/Yuan7,2480 
Dollar/Won1.405,70 

Anleger in Asien trotz Gegenwind weiter optimistisch

Quelle: Reuters

Titelfoto: Bild von Harsh Jangra auf Pixabay

Tipp: Dividenden ausländischer Aktien werden doppelt besteuert, 
dieses Finanztool erledigt Deine Rückerstattung

- Advertisement -spot_img
spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge

Web3, NFT & Metaverse