1.3 C
München
Donnerstag, Dezember 1, 2022

27. September 2022 Der Börsen Vormittag

Expertenmeinungen

27. Sep – Es folgt der Börsen-Ticker zu wichtigen Kursbewegungen an den internationalen Finanzmärkten und ihren Ursachen: 

18.17 Uhr – Die Wall Street kann ihre Anfangsverluste nicht halten. Die Leitindizes Dow Jones und S&P 500 fallen um jeweils 0,6 Prozent und notieren mit 29.071,87 beziehungsweise 3634,26 Punkten jeweils so niedrig wie zuletzt vor knapp zwei Jahren.

17.15 Uhr – Mit kräftigen Kursausschlägen debütiert LiveWire an der Wall Street. Die Aktien der Elektromotorrad-Sparte des Traditionsherstellers Harley-Davidson schwanken in einer Spanne von plus 22 bis minus sechs Prozent. LiveWire hatte sich in einem 1,8 Milliarden Dollar schweren Deal mit einer Unternehmenshülle (SPAC) an die Börse fusioniert. Harley bleibt vorerst mit 74 Prozent Mehrheitsaktionär.

16.50 Uhr – Wegen Spekulationen über eine Übernahme winkt den Aktien von Nautilus der größte Tagesgewinn seit einem Jahr. Die Titel des Fitnessgeräte-Anbieters steigen an der Wall Street um gut 13 Prozent auf 1,89 Dollar. Das Unternehmen lotet nach eigenen Angaben Optionen für die Zukunft aus, darunter einen Verkauf. Im Windschatten von Nautilus steigen die Papiere des Rivalen Peloton um 3,8 Prozent.

16.14 Uhr – Die Vorstellung einer neuen Chip-Generation für Rechenzentren ermuntert Anleger zum Einstieg bei AMD. Die Aktien des Halbleiter-Herstellers steigen an der Wall Street um fast vier Prozent. AMD profitierte von der zunehmenden Verbreitung künstlicher Intelligenz und dem Trend zum Maschinenlernen, schrieben Analysten des Research-Hauses Zacks. Gestützt auf kräftiges Wachstum in allen bereichen habe das Unternehmen einen starken Ausblick für 2022 geliefert.

10.18 Uhr – Bitcoin steigt nach dem jüngsten Rückschlag wieder über die psychologisch wichtige Marke von 20.000 Dollar. In der Spitze zieht die bekannteste Kryptowährung mehr als sechs Prozent auf 20.343 Dollar an. Eine nachlassende Dynamik beim Dollar lasse riskante Anlageklassen zumindest kurzfristig wieder attraktiver erscheinen, sagte Analyst Timo Emden vom gleichnamigen Analysehaus. „Ob Schnäppchenjäger für eine nachhaltige Trendwende sorgen können steht auf einem anderen Blatt Papier.“

09.40 Uhr – Nexi punktet bei Anlegern mit rosigen Aussichten. Die Aktien des Zahlungsdienstleisters steigen in Mailand um mehr als sieben Prozent auf 9,01 Euro und erholen sich damit auf das Kursniveau beim Börsengang. Der italienische Konzern rechnet für den Zeitraum 2023 bis 2025 mit einem Liquiditätsüberschuss von rund 2,8 Milliarden Euro, die für Fusionen und Übernahmen oder für die Rückzahlung von Kapital an die Aktionäre verwendet werden könne. „Nexi glänzt nach der Bekanntgabe von Schätzungen, die sicher besser als der Konsens sind“, sagte ein Händler aus Mailand.

07.42 Uhr – Eine Herabstufung setzt Börsianern zufolge Hugo Boss unter Druck. Der Modekonzern fällt vorbörslich bei Lang & Schwarz um 2,1 Prozent. Die Deutsche Bank habe die Titel auf „Hold“ von zuvor „Buy“ gesetzt, sagte ein Händler.

07.30 Uhr – Nach dem Absturz zum Wochenanfang hat sich das Pfund Sterling stabilisiert und zieht um 0,8 Prozent auf 1,0770 Dollar an. Für Unterstützung sorgen gestiegene Renditen auf britische Anleihen und die Aussicht auf eine Reaktion der Regierung oder Notenbank. Am Vorabend hat die Bank of England versichert, die Märkte zu beobachten und gegebenenfalls die Zinsen zu erhöhen. Die britische Landeswährung ist seit Donnerstag um fünf Prozent eingebrochen und hat in diesem Jahr 21 Prozent an Wert verloren. Zweifel an der Nachhaltigkeit der britischen Staatsfinanzen sorgten bei den Investoren für Verunsicherung.

27. September 2022 Der Börsen Vormittag

Quelle: Reuters

Titelfoto: Symbolfoto

Tipp: Dividenden ausländischer Aktien werden doppelt besteuert, 
dieses Finanztool erledigt Deine Rückerstattung

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge

Web3, NFT & Metaverse