1.8 C
München
Sonntag, Dezember 4, 2022

26. August 2022 Marktentwicklungen

Expertenmeinungen

Es folgen die börsentäglichen Marktentwicklungen.

München, 26. Aug (Reuters) – Der hessische Auto- und Industriezulieferer Norma braucht einen neuen Chef. Michael Schneider verlässt das Unternehmen zum Jahresende, wie Norma am Freitag mitteilte. Schneider, der seit November 2019 an der Firmenspitze steht, und der Aufsichtsrat hätten sich darauf geeinigt, den eigentlich bis zum 30. Juni 2023 laufenden Vertrag nicht zu verlängern. Der Aufsichtsrat werde sich nun um die Nachfolge kümmern. Norma hat derzeit mit hohen Kosten zu kämpfen. Der Schraubenkonzern senkte zuletzt wegen steigender Material-, Gas- und Energiepreise sowie höherer Logistikkosten seine Gewinnprognose für das laufende Jahr.

26. Aug (Reuters) – Der Tesla-Zulieferer Panasonic erwägt einem Medienbericht zufolge für vier Milliarden Dollar den Bau einer weiteren Batterie-Fabrik in den USA. Derzeit würden entsprechende Gespräche geführt, berichtete das Wall Street Journal unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Panasonic ziehe Oklahoma als Standort für sein neues Werk in Betracht. Im Juli hatte Panasonic Kansas als Standort für eine neue Batteriefabrik ausgewählt, die bis zu 4000 Arbeitsplätze mit Investitionen von bis zu vier Milliarden Dollar schaffen soll. „Wir prüfen verschiedene Wachstumsstrategien für unser Geschäft mit Autobatterien, aber abgesehen von dem, was wir bereits angekündigt haben, können wir im Moment keine weiteren Informationen mitteilen“, sagte ein Panasonic-Sprecher. Tesla war zunächst nicht erreichbar. Das japanische Unternehmen arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt mit dem US-Elektroautobauer zusammen und liefert Batterien.

26. Aug – Der chinesische Smartphone-Hersteller Xiaomi führt einem Agenturbericht zufolge Gespräche mit der Beijing Automotive (BAIC) 1958.HK über eine Zusammenarbeit bei Elektrofahrzeugen (EV). Es würden verschiedene Optionen geprüft, darunter der Kauf einer Beteiligung von Xiaomi am Hyundai-Werk in Peking, das über eine Lizenz zur Herstellung von Autos in China verfügt, berichtete die Bachrichtenagentur Bloomberg am Freitag. Xiaomi strebe eine Produktionszusammenlegung an, da es Verzögerungen beim Erwerb einer Lizenz zur Herstellung eigener Autos gebe. Die Zusammenarbeit könnte Fahrzeuge umfassen, die von der EV-Marke von Beijing Automotive, BAIC BluePark New Energy, gebaut und gemeinsam mit Xiaomi vermarktet werden, hieß es weiter. Vergangenes Jahr hatte Xiaomi angekündigt, in den umkämpften Sektor eintreten und etablierte Marken und neuere Technologieunternehmen herausfordern zu wollen. Xiaomi und BAIC lehnten eine Stellungnahme ab, während Hyundai zunächst nicht erreichbar war.

Kopenhagen/Stockholm, 26. Aug – Die durch die Corona-Pandemie in Schieflage geratene Fluggesellschaft SAS hat ihren Verlust ausgweitet. Im Zeitraum Mai bis Juli sei der Fehlbetrag vor Steuern auf 1,99 Milliarden schwedische Kronen (188 Millionen Euro) von 1,33 Milliarden im Vorjahreszeitraum gestiegen, teilte die teilweise im Besitz des schwedischen und dänischen Staates befindliche Airline am Freitag mit. „Das Quartal wurde von Großereignissen beeinflusst, die das Gesamtergebnis beeinflussten“, hieß es zur Begründung. Vor allem sei da der 15-tägige Streik der Piloten im Juli gewesen, der mit 1,4 Milliarden Kronen belastete. Die Reise-Nachfrage sei aber im abgelaufenen Quartal gut gewesen. SAS bezifferte den Kassenbestand von Ende Juli mit 6,1 Milliarden Kronen. 

Washington, 26. Aug – Die Telekom-Tochter T-Mobile US wird die Starlink-Satelliten von SpaceX für ihre Mobiltelefone benutzen. Nach den neuen Plänen werden Mobilfunkmasten überflüssig sein und das Versenden von Texten und Bildern auch an Orten ermöglichen, an denen derzeit keine Mobilfunkabdeckung bestehe, sagte SpaceX- und Tesla-Chef Elon Musk am Donnerstag auf einer Veranstaltung in seinem südtexanischen Unternehmen. Das sei für Notfallsituationen in abgelegenen Gebieten von entscheidender Bedeutung. Die Starlink-Satelliten der nächsten Generation von SpaceX werden größere Antennen haben. „Wir bauen eine spezielle Antenne“, sagte Elon Musk. „Es handelt sich um sehr große Antennen, die extrem fortschrittlich sind.“ Die Starlink-Satelliten werden das Mittelbandspektrum von T-Mobile nutzen, um ein neues Netz aufzubauen. Die meisten Handys der T-Mobile-Kunden werden mit dem neuen Dienst kompatibel sein, der Ende nächsten Jahres in einer Beta-Phase mit SMS-Diensten beginnen wird. Nach der Beta-Phase wird eine Sprach- und Datenabdeckung angestrebt.

SpaceX hat seit 2019 fast 3.000 erdnahe Starlink-Satelliten in den Weltraum geschossen und damit die Konkurrenten OneWeb und das Projekt Kuiper von Amazon.com deutlich übertroffen.

26. August 2022 Marktentwicklungen

Quelle: Reuters

Titelfoto: Symbolfoto

Tipp: Dividenden ausländischer Aktien werden doppelt besteuert, 
dieses Finanztool erledigt Deine Rückerstattung.

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge

Web3, NFT & Metaverse