-0.2 C
München
Samstag, Januar 28, 2023

25.11.22 Wichtige Marktentwicklungen

Expertenmeinungen

Es folgen wichtige Marktentwicklungen für den 25. November 2022.

Brüssel, 25. Nov – Die EU-Kommission hat eine Milliardenfusion unter Autovermietern genehmigt. Die Wettbewerbsbehörde erlaubte der zur französischen Großbank Societe Generale gehörenden Autovermietung ALD, für 4,9 Milliarden Euro den niederländischen Rivalen Leaseplan zu übernehmen. ALD habe im Gegenzug zugestimmt, seine Töchter in Irland, Norwegen und Portugal zu verkaufen, Leaseplan ziehe sich aus der Tschechischen Republik, Finnland und Luxemburg zurück. Zusammen hätten die beiden Fusionspartner die größte Flotte von Elektroautos in Europa.

Seoul, 25. Nov (Reuters) – Der südkoreanische Autobauer Hyundai Motor und die Batteriesparte des südkoreanischen Energiekonzerns SK Innovation wollen einem Medienbericht zufolge eine Batteriefabrik in den USA bauen. Im Rahmen eines Joint Ventures wollen die beiden Unternehmen rund 2,5 Billionen Won (1,8 Milliarden Euro) in den Bau einer neuen Anlage investieren, berichtete „Korea Economic Newspaper“ am Freitag unter Berufung auf nicht näher benannte Quellen aus dem Auto- und Batteriesektor. Die Anlage soll im ersten Quartal 2026 in Betrieb gehen und eine anfängliche jährliche Produktionskapazität von etwa 20 Gigawattstunden haben – damit ließen sich etwa 300.000 Elektrofahrzeuge betreiben. Die neue Fabrik soll dem Blatt zufolge wahrscheinlich in der Nähe des neuen E-Auto-Werks von Hyundai im US-Bundesstaat Georgia errichtet werden. Der südkoreanische Autokonzern hatte im vergangenen Monat den ersten Spatenstich für sein 5,54 Milliarden Dollar teures Elektroauto- und Batteriewerk in Georgia gesetzt, das in der ersten Hälfte des Jahres 2025 mit einer Jahreskapazität von 300.000 Fahrzeugen in Betrieb gehen soll. „In dieser Angelegenheit ist noch nichts entschieden worden“, sagte ein Mitarbeiter von SK On, einer Tochter von SK Innovation. Hyundai war auf Anfrage bislang nicht für eine Stellungnahme zu erreichen. Es werde erwartet, dass Hyundai und SK On nächste Woche eine Absichtserklärung über die Investition unterzeichnen werden. 

Frankfurt, 25. Nov (Reuters) – Der zu United Interne gehörende Mobilfunker 1&1 bietet künftig in Zusammenarbeit mit dem französischen Telekom-Konzern Orange internationales Roaming an. Hierzu gehörten auch Verbindungen über den schnellen Mobilfunk-Standard 5G, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Der langfristige Vertrag ermögliche es Kunden, mit Hilfe der OpenRAN-Technologie in allen 26 Ländern, in denen Orange aktiv sei, Mobilfunkleistungen zu nutzen. Das Roaming werde in zwei Phasen eingeführt und sei ab Sommer 2023 vollständig verfügbar. Bei OpenRAN handelt es sich um einen offenen Funknetz-Standard, bei dem Basis-Stationen und die dafür notwendige Software nicht mehr aus einer Hand kommen müssen. 

Peking, 25. Nov (Reuters) – Die US-Elektroautohersteller Tesla hat mehr als 80.000 in China hergestellte sowie importierte Autos wegen Software- und Sicherheitsgurtproblemen zurückgerufen. Dem Unternehmen zufolge handelt es sich bei den Autos um die Modelle „Model S“ und „Model 3“, die zwischen 2013 und 2022 nach China importiert beziehungsweise ab 2019 dort hergestellt wurden. Wie Tesla mitteilte, soll nun die Software der zurückgerufenen Fahrzeuge aktualisiert und die möglicherweise fehlerhafte Installation der Sicherheitsgurte überprüft werden. Im April dieses Jahres rief Tesla bereits mehr als 127.000 Fahrzeuge des „Model 3“ in China zurück und begründete dies mit möglichen Fehlern in Halbleiterkomponenten, die zu Kollisionen führen könnten.

Taipeh, 25. Nov (Reuters) – Im chinesischen Zhengzhou haben mehr als 20.000 Mitarbeiter das Werk des Apple-Zulieferers Foxconn verlassen. Wie eine mit der Angelegenheit vertraute Person am Freitag gegenüber Reuters sagte, ist die Mehrzahl dieser Mitarbeiter erst vor kurzem neu eingestellt worden. Die Produktion hätte eigentlich bis Ende November wieder voll aufgenommen werden sollen, dies sei jedoch nach einem solchen Verlust an erschwert, so der Insider. Das taiwanesische Unternehmen hatte erst am Donnerstag „technische Fehler“ bei der Bearbeitung von Neuanstellungen eingeräumt und sich entschuldigt, nachdem es am Mittwoch aus Frustration über einbehaltene Löhne und Prämien sowie wegen der weitreichenden Corona-Beschränkungen zu Ausschreitungen im Werk gekommen war. Es handelte sich um seltene Szenen offener Meinungsverschiedenheiten in China. Am Produktionsstandort Zhengzhou produzieren mehr als 200.000 Mitarbeiter Geräte von Apple, darunter das iPhone 14 Pro und Pro Max.

Bangalore, 24. Nov (Reuters) – Der neue Twitter-Besitzer Elon Musk hat ab kommende Woche eine Amnestie für gewisse gesperrte Nutzer des Nachrichtendienstes angekündigt. „Das Volk hat gesprochen“, schrieb Musk am Donnerstag auf Twitter unter Verweis auf eine Umfrage, die er am Vortag dazu gestartet hatte. Demnach stimmten gut 72 Prozent der mehr als 3,1 Millionen Teilnehmer dafür, die Gesperrten zurückkehren zu lassen. Dabei soll es sich um Nutzer handeln, die nicht das Gesetz gebrochen oder sich umfangreicher Spamvergehen schuldig gemacht hätten. Musk hatte vergangene Woche bereits den ehemaligen Präsidenten Donald Trump wieder zugelassen.

Im Oktober hatte Musk eigentlich angekündigt, keine größeren Entscheidungen zum Inhalt oder zur Wiederzulassung von Nutzern ohne die Einrichtung eines Prüfrates zu treffen. Dieser sollte sehr verschiedene Sichtweisen repräsentieren. Der Tesla-Chef hatte im vergangenen Monat Twitter gekauft und seitdem eine größere Zahl von Mitarbeitern entlassen.

25.11.22 Wichtige Marktentwicklungen

Titelfoto: Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Quelle: Reuters

Hier findet ihr die aktuellen Livestream-Folgen. Mehr aus Web3, NFT und Metaverse.

- Advertisement -spot_img
spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge

Web3, NFT & Metaverse