3.6 C
München
Donnerstag, Februar 2, 2023

23.12.22 Wichtige Marktentwicklungen

Expertenmeinungen

Es folgen wichtige Marktentwicklungen für den 23. Dezember 2022.

Zürich, 23. Dez (Reuters) – Übernahmespekulationen haben die Aktien des Schweizer Fondshauses GAM am Freitag hochschießen lassen. GAM habe die UBS mandatiert, einen möglichen Verkauf auszuloten, berichtete Sky News am Freitag unter Berufung auf Branchenkreise. In dem Zusammenhang sei bereits mit einer Reihe von Parteien Kontakt aufgenommen worden. Der Prozess befinde sich aber in einem frühen Stadium, ein Abschluss stehe wohl nicht unmittelbar bevor. An der etwas festeren Schweizer Börse kletterten GAM bis kurz vor Handelsschluss um rund neun Prozent. „Wir überprüfen ständig die Fortschritte des Unternehmens und sind bestrebt, sicherzustellen, dass unsere Strategie angemessen und im Interesse aller Beteiligten ist“, erklärte eine GAM-Sprecherin.

Zürich, 23. Dez – Der Finanzinvestor Partners Group stockt seine Beteiligung am Schweizer Luxusuhrenhersteller Breitling auf. Partners Group übernehme Anteile von CVC und steige damit zum größten Eigner auf, wie die Schweizer Gesellschaft am Freitag mitteilte. Der Finanzinvestor CVC bleibe an der Erfinderin des modernen Armbandchronographen beteiligt. Partners Group Mitgründer Alfred Gantner werde Verwaltungsratspräsident von Breitling. Unter der Leitung von Firmenchef Georges Kern solle das Geschäft weiter ausgebaut und die geografische Expansion vorangetrieben werden. Partners Group war vor gut einem Jahr bei Breitling eingestiegen.

Berlin, 23. Dez – Das Mainzer Biotechunternehmen BioNTech hat eine erste klinische Studie mit seinem Malaria-Impfstoff begonnen. An der Studie der Phase 1 sollten 60 Freiwillige in den USA teilnehmen, die bislang nicht mit Malaria infiziert waren, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Ziel sei es, die richtige Dosis des Vakzins auf mRNA-Basis zu ermitteln. Wissenschaftler arbeiten weltweit seit Jahrzehnten an einem Impfstoff gegen Malaria. An dem Erreger sterben jedes Jahr Hunderttausende Menschen weltweit, vor allem Säuglinge und Kleinkinder in den ärmsten Ländern Afrikas. Der bislang einzige Malaria-Impfstoff Mosquirix von GSKGSK.L ist das Ergebnis jahrelanger klinischer Studien; er kommt trotzdem nur auf einen Wirkungsgrad von 30 Prozent.

Paris/Rom, 23. Dez – Die französische Großbank Credit Agricole rückt im Versicherungsgeschäft mit der italienischen Banco BPM näher zusammen. Die Vereinbarung sehe die Bereitstellung von Sachversicherungsprodukten und zugehörigen Dienstleistungen über die Netzwerke von BBPM für einen Zeitraum von 20 Jahren vor, teilten die Unternehmen am Freitag mit. Zudem werde die Credit Agricole Assurances (CAA) von Banco BPM 65 Prozent des Aktienkapitals von Vera Assicurazioni und Banco BPM Assicurazioni übernehmen. Banco BPM teilte mit, der Deal bewerte die beiden Versicherungsunternehmen mit 400 Millionen Euro, was bedeuten würde, dass Credit Agricole 260 Millionen Euro die Übernahme zahlen muss. Credit Agricole war im Frühjahr bei der Banco BPM eingestiegen und hält nun 9,18 Prozent an Italiens drittgrößter Bank hinter Intesa SanpaoloISP.MI und UniCredit.

Boston, 23. Dez – Der Facebook-Eigner Meta hat zur Beilegung einer Sammelklage der Zahlung von 725 Millionen Dollar zugestimmt. Die Einigung, die am späten Donnerstag in einem Gerichtsantrag offengelegt wurde, legt einen langwierigen Rechtsstreit bei. Der war durch Enthüllungen im Jahr 2018 ausgelöst worden, als bekannt wurde, dass Facebook dem britischen Politikberatungsunternehmen Cambridge Analytica den Zugriff auf Daten von bis zu 87 Millionen Nutzern erlaubt hatte. Meta räumte kein Fehlverhalten ein, erklärte aber, die Einigung sei „im besten Interesse unserer Gemeinschaft und unserer Aktionäre.“ Die Anwälte der Kläger nannten die vorgeschlagene Einigung die größte, die jemals in einer US-Datenschutz-Sammelklage erreicht wurde, und die höchste, die Meta jemals für die Beilegung einer Sammelklage bezahlt habe.

Düsseldorf, 23. Dez – Der weltgrößte Auftrags-Chiphersteller TSMC nimmt einem Medienbericht zufolge Dresden als möglichen Produktionsstandort ins Visier. Der taiwanische Apple-Zulieferer sei in fortgeschrittenen Gesprächen mit Schlüssellieferanten für die Errichtung seines ersten potenziellen europäischen Werkes in der sächsischen Hauptstadt, berichtete die „Financial Times“ am Freitag unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Anfang 2023 werde ein Team von TSMC-Führungskräften nach Deutschland kommen, um die Höhe der staatlichen Unterstützung sowie die Kapazität der lokalen Lieferketten zur Deckung des Bedarfs auszuloten. TSMC war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen. Anfang dieses Monats gab TSMC bekannt, dass es seine geplante Investition in sein neues Werk in Arizona auf 40 Milliarden US-Dollar mehr als verdreifachen wird.

23. Dez – Bei Twitter sind Insidern zufolge weitere Mitglieder der Sparte Öffentlichkeitspolitik entlassen worden. Darunter ist am Donnerstag Sinead McSweeney, die global tätige Vize-Präsidentin des Bereichs, wie die Nachrichtenagentur Reuters von zwei Personen erfuhr. Ein Insider erklärte, die Hälfte der zuvor noch verbliebenen 30 Mitglieder von „public policy“ sei am Mittwoch entlassen worden. Davon hatte zuerst das Online-Magazin The Information berichtet. Eine Stellungnahme von Twitter lag nicht vor. Die Öffentlichkeitspolitik ist dafür zuständig, sich etwa mit Abgeordneten zu Fragen wie Meinungsfreiheit zu treffen. Sie befasst sich auch mit Bitten an den Kurznachrichtendienst, umstrittene Inhalte zu entfernen. Tesla-Chef Elon Musk hat seit seiner Übernahme von Twitter zahlreiche Mitarbeiter entlassen.

23.12.22 Wichtige Marktentwicklungen

Quelle: Reuters

Titelbild: Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Tipp: Dividenden ausländischer Aktien werden doppelt besteuert, 
dieses Finanztool erledigt Deine Rückerstattung

- Advertisement -spot_img
spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge

Web3, NFT & Metaverse