-1.9 C
München
Freitag, Januar 27, 2023

20. September 2022 Der Börsen Vormittag

Expertenmeinungen

20. Sep (Reuters) – Es folgt der Börsen-Ticker zu wichtigen Kursbewegungen an den internationalen Finanzmärkten und ihren Ursachen: 

19.00 Uhr – Ein Medienbericht über einen geplanten Stellenabbau verunsichert Gap Anleger. Die Aktien der Modefirma fallen an der Wall Street um knapp fünf Prozent. Dem „Wall Street Journal“ zufolge sollen etwa 500 von insgesamt rund 8700 Verwaltungsjobs wegfallen, vor in New York und San Francisco.

16.32 Uhr – Die erneuten Bitcoin-Käufe von MicroStrategy kommen bei Anlegern nicht gut an. Die Aktien der Softwarefirma, die bereits Milliarden in die Cyber-Devise investiert hat, fallen an der Wall Street um knapp sechs Prozent. In einer Pflichtmitteilung gab das Unternehmen bekannt, inzwischen 130.000 Bitcoin zu halten, die zu einem Preis von durchschnittlich 30.639 Dollar erworben worden seien. Das entspricht einem Gesamtvolumen von fast vier Milliarden Dollar. Bei aktuellen Bitcoin-Kurs von knapp 19.000 Dollar sind diese digitalen Münzen aber nur knapp 2,5 Milliarden Dollar wert. 

16.24 Uhr – In der Hoffnung auf eine Belebung des Glücksspiel-Geschäfts steigen Anleger bei US-Kasinobetreibern ein. Die Aktien von Wynn, Melco, Las Vegas Sands und MGM steigen an der Wall Street um bis zu zehn Prozent. Auslöser der Rally ist eine geplante Lockerung der Corona-Einreisebeschränkungen nach China. Die Unternehmen sind auch an Kasinos in der dortigen Glücksspiel-Metropole Macau beteiligt.

15.40 Uhr – Unmittelbar vor der erwarteten Verstaatlichung der deutschen Tochter Uniper werden die Aktien von Fortum vom Handel ausgesetzt. Dies teilt die Nasdaq mit, die die Börse Helsinki betreibt. Der Versorger werde im weiteren Verlauf des Tages eine Bekanntgabe machen. Fortum-Titel notierten zur Aussetzung 9,5 Prozent im Plus bei 12,10 Euro. Uniper-Papiere werden weiterhin gehandelt und steigen nach anfänglichen Verlusten um 1,5 Prozent auf 4,08 Euro. 

15.00 Uhr – Wegen eines möglichen Rückgangs bei den Gebühreneinnahmen steigen Anleger bei Coinbase aus. Die Aktien der Kryptowährungsbörse fallen im vorbörslichen US-Geschäft um gut ein Prozent. Das Unternehmen senkt den Angaben zufolge das Volumen der Mindestumsätze, mit denen sich Kunden für Rabatte bei Transaktionsgebühren qualifizieren können. Außerdem leidet Coinbase unter der Schwäche von Bitcoin. Die Cyber-Devise verliert zwei Prozent auf 19.121 Dollar. 

14.46 Uhr – Gesenkte Geschäftsziele für das laufende Quartal schicken Ford auf Talfahrt. Die Aktien des Autobauers fallen im vorbörslichen US-Geschäft um fast vier Prozent. Das Unternehmen benötige ein starke viertes Quartal, um seine bekräftigten Gesamtjahresziele zu erreichen, kommentiert Analyst David Whiston vom Research-Haus Morningstar. Viele Anleger seien da sicher skeptisch. 

12.41 Uhr – Die überraschend deutliche Zinserhöhung der schwedischen Notenbank um einen vollen Prozentpunkt verleiht der Landeswährung nur kurz Rückenwind. Im Gegenzug dreht der Dollar zurück ins Plus und gewinnt 0,7 Prozent auf 10,8328 Kronen. Zum einen werde die US-Notenbank Fed am Mittwoch voraussichtlich mit einem ähnlich drastischen Schritt nachziehen, sagen Börsianer. Zum anderen bleibe die Weltleitwährung wegen der drohenden Rezession als „sicherer Anlagehafen“ begehrt.

10.20 Uhr – Jungheinrich profitiert einem Händler zufolge von einem positiven Analystenkommentar. Die Aktie des Gabelstapler-Herstellers zieht mit einem Kursplus von neun Prozent an die Spitze im MDax. Die Bank Oddo BHF habe die Titel auf „Outperform“ von zuvor „Neutral“ gesetzt und betont, dass es sich um „keine zweite Kion“ handele, sagte ein Händler. Der Logistik-Ausrüster Kion war nach einer Gewinnwarnung in der vergangenen Woche abgestürzt.

9.43 Uhr – Einkassierte Geschäftsziele drücken die Aktien des österreichischen Faserherstellers Lenzing. In der Spitze fallen die Papiere an der Wiener Börse um 20,8 Prozent. Der Konzern setzt seine Ergebnisprognose aus und begründet dies mit einer sich drastisch verschlechternden Entwicklung des Marktumfeldes. Der weitere Verlauf des Geschäftsjahres könne wegen der unsicheren Nachfrage und der volatilen globalen Energie- und Rohstoffmärkte nur bedingt eingeschätzt werden, erklärte das Unternehmen.

09.30 Uhr – Ein Großauftrag der kanadischen Gesundheitsbehörde im Gesamtwert von bis zu 470 Millionen US-Dollar für seinen Pockenimpfstoff, der auch für den Einsatz gegen Affenpocken zugelassen ist, treibt Bavarian Nordic an. Die Aktien des dänischen Biotech-Unternehmens steigen in Kopenhagen um bis zu zwölf Prozent. Mit dem überarbeiteten Vertrag werde ein im Juni mit Kanada unterzeichnetes Abkommen über 56 Millionen Dollar verlängert.

07.58 Uhr – Die Aktien der Biotechfirma Evotec ziehen im vorbörslichen Handel bei Lang & Schwarz rund vier Prozent an. Die US-Tochter Just-Evotec Biologics hat vom US-Verteidigungsministerium einen Auftrag von bis zu 49,9 Millionen Dollar erhalten. Die Firma soll bei der Entwicklung von monoklonalen Antikörpern gegen die Pest mitwirken.

07.42 Uhr – Fraport-Aktien legen vorbörslich bei Lang & Schwarz um 2,5 Prozent zu. Einem Händler zufolge profitiert die Aktie von der Hochstufung auf „Overweight“ von zuvor „Underweight“ durch die Analysten von Barclays.

20. September 2022 Der Börsen Vormittag

Quelle: Reuters

Titelfoto: Symbolfoto

Hier findet ihr den aktuellen Livestream zum Thema Web3 NFT Metaverse Talk

- Advertisement -spot_img
spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge

Web3, NFT & Metaverse