Montag, Juni 24, 2024
StartBörseBörse News19. Januar 2023 wichtige Kursbewegungen

19. Januar 2023 wichtige Kursbewegungen

Frankfurt, 19. Jan – Es folgt der Börsen-Ticker zu wichtigen Kursbewegungen an den internationalen Finanzmärkten und ihren Ursachen:

19.30 Uhr – Positive Studienergebnisse zu einer Alzheimer-Therapie des US-notierten israelischen Pharmakonzerns NeuroSense geben der Aktie Auftrieb. Die Anteilsscheine springen um mehr als 80 Prozent auf 2,30 Dollar – das höchste Kursniveau seit knapp sieben Monaten. Die entgültigten Daten haben bestätigt, dass die Behandlung eine positive Wirkung gegen die Hirnerkrankung haben kann.

19.00 Uhr – Eine Kaufempfehlung treibt die Philip Morris-Aktie an. Die Titel des Anbieters von Marlboro-Zigaretten steigen an der Wall Street um 2,3 Prozent auf 101,56 Dollar. Die europäische Tabaksteuerrichtlinie sollte für das Unternehmen günstiger sein als bisher angenommen, schreiben Experten der US-Investmentbank Jefferies, und setzen die Titel auf „Buy“ von zuvor „Hold“. Auch das Kursziel wird auf 118 von 86 Dollar angehoben.

15.36 Uhr – Ein mauer Ausblick bringt Alcoa unter Druck. Die Aktien des Aluminiumherstellers fallen vorbörslich um mehr als sechs Prozent. Alcoa erwartet, dass die Gesamtlieferungen von Aluminiumoxid in diesem Jahr zurückgehen werden. Unter anderem sei dies Einschränkungen in einer spanischen Raffinerie sowie einer geringeren Bauxitqualität in australischen Raffinerien geschuldet.

15.35 Uhr – Die Analysten von JP Morgan schrauben ihre Erwartungen für die europäischen Stahlhersteller deutlich zurück. Im vierten Quartal 2022 rechne man angesichts einer schwachen Nachfrageerholung mit einem Rückgang Gewinne in Höhe von 40 Prozent. Auch im ersten Quartal 2023 werde der Trend sich fortsetzen. Die Aktien von Arcelor Mittal, Voestalpine, Thyssenkrupp und Salzgitter fielen zwischen 3,4 und 6,1 Prozent.

14.00 Uhr – Anleger steigen bei Procter & Gamble aus, nachdem das Unternehmen sein Gewinnziel bestätigt hat. Die Titel des US-Konsumgüterkonzerns fallen im vorbörslichen US-Handel um zwei Prozent auf 143,61 Dollar. Obwohl das Unternehmen nach Zahlen sein Umsatzziel anhob, behielt die Firma das Gewinnziel von plus vier Prozent bei. Hintergrund seien gestiegene Rohstoffkosten.

12.30 Uhr – Das Festhalten von EZB-Chefin Christine Lagarde an ihrem Zinserhöhungskurs im Kampf gegen die Inflation treibt die Anleger aus Aktien und Anleihen. Im Gegenzug steigen die Renditen europäischer Titel. Die zehnjährige Bundesanleihe rentiert bei 2,064 Prozent nach 2,008 Prozent am Mittwoch. Der Dax weitet seine Verluste aus und steht 1,5 Prozent tiefer bei 14.955 Punkten. Zuletzt hatten nachlassende Teuerungsraten Spekulationen auf ein gedrosseltes Zinstempo der großen Notenbanken an den Finanzmärkten genährt. 

12.15 Uhr – Die Online-Apotheke Zur Rose rechnet für das abgelaufene Jahr mit einem geringeren operativen Verlust. Daraufhin legen die Titel des Schweizer Unternehmens um mehr als sechs Prozent zu. Auch die Aktien der deutschen Versandapotheke Shop Apotheke steigen um zeitweise 2,2 Prozent. 

11.20 Uhr – Eine Anhebung der Gewinnprognose beflügelt Deliveroo. Im zweiten Halbjahr erreichte der britische Essenlieferdienst nach eigenen Angaben beim bereinigten operativen Ergebnis die Gewinnschwelle. Daher dürfte die Gewinnmarge mit minus einem Prozent für das Geschäftsjahr besser ausfallen als erwartet. Daraufhin steigen die Aktien in London um bis zu 8,6 Prozent. 

10.30 Uhr – Anleger von Dr. Martens werfen nach einer Gewinnwarnung die Aktien des britischen Schuhherstellers aus den Depots. Die Papiere stürzen in London um bis zu 28,3 Prozent auf 150 Pence ab. Damit sind sie auf dem tiefsten Stand seit ihrem Börsengang im Jahr 2021. Die Firma, die bekannt ist für ihre Boots mit der gelben Naht, hat mit Problemen im neuen US-Vertriebszentrum zu kämpfen. 

09.50 Uhr – Die Aktien von Encavis gehen erneut in die Knie und rutschen in der Spitze um 8,9 Prozent auf 16,33 Euro ab. Am Mittwoch hatten die im MDax gelisteten Titel des Wind- und Solarparkbetreibers bereits rund vier Prozent verloren. Händler verweisen auf negative Analystenkommentare von Barclays und Stifel. 

09.05 – Eine Herunterstufung durch Goldman Sachs lastet auf Aktien von Auto1. Die Papiere brechen um 9,8 Prozent auf 8,40 Euro ein. Die Analysten von Goldman setzten ihre Bewertung auf „Neutral“ von „Buy“ herunter. 

08.50 Uhr – Die Anleger an den Ölmärkten sind nach zuletzt enttäuschenden US-Konjunkturdaten auf dem Rückzug. Die Nordsee-Sorte Brent verbilligt sich um 0,7 Prozent auf 84,37 Dollar je Fass, der Preis für US-Leichtöl WTI fällt um ein Prozent auf 78,70 Dollar. Zudem hatte der private Datenanbieter API steigende US-Rohölvorräte gemeldet, was Spekulationen auf eine schwindende Nachfrage nährte.

08.30 Uhr – Investoren hoffen auf einen anhaltenden Geldregen durch den Erfolg südkoreanischer K-Pop Bands. Die Aktien von HYBE, der Managementfirma der Erfolgsgruppe BTS, steigen um fünf Prozent auf ein Fünf-Monats-Hoch. Zwar hat die Boyband seit Juni 2022 eine künstlerische Pause eingelegt, die neueste Girlband aus dem HYBE-Universum hat jedoch ihren ersten Charterfolg erzielt. Aktien der konkurrierenden Agentur YG122870.KQ klettern um rund sechs Prozent in der Hoffnung auf eine Vertragsverlängerung der beliebten Girlgroup Blackpink und Spekulationen um eine neue Band.

08.10 Uhr – Das Wachstum des Linux-Spezialisten Suse imponiert den Anlegern. Die Aktien steigen im Frankfurter Frühhandel um 2,2 Prozent und sind damit drittstärkster Wert im SDax. Dank eines Sparkurses und positiver Wechselkurseffekte machte das Softwarehaus im vierten Quartal operativ wieder einen Gewinn. 

19. Januar 2023 wichtige Kursbewegungen

Quelle: Reuters

Symbolfoto: Bild von geralt auf Pixabay

Hier findet ihr die aktuellen Livestream-Folgen. Mehr aus Web3, NFT und Metaverse.

Anzeigen

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!

Erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.